Williams F1 Team

  • Bei MST gibt's einen ganz interessanten Artikel zu der Fahrersuche für 2018.


    Laut deren Infos sollen sowohl Kubica als auch di Resta beim testen nicht ganz so toll gewesen sein - bleiben also nur noch Massa oder Wehrlein.

    Vielleicht hat Wehrlein ja doch noch Chancen auf ein Cockpit 2018? Massa ist dieses Jahr ja eigentlich nur eine Notlösung wegen dem Wechsel von Bottas gewesen und laut Paddy Lowe spielt das Alter von Wehrlein im Bezug auf den Martini-Deal keine Rolle.

  • Claire und Paddy sind nochmals auf die Diskussion bezüglich der "Bezahlfahrer" eingegangen, und in dem Zuge ihre Fahrerwahl verteidigt.

    (ihr habts gelesen) Ja sagt mal, wollen die mich verarschen?


    Zitat Claire Williams: 

    Zitat

    "Wenn ein Fahrer finanzielle Unterstützung hat, ist das ein zusätzlicher Bonus. Aber es ist nicht die Grundlage für einen Entscheidungsprozess bei Williams.

    Wenn wir unsere Fahrerentscheidungen treffen, spielt das keine Rolle."

    Zitat Paddy Lowe: 

    Zitat


    "Lance hat 2017 die meisten Positionen von allen Fahrern in der Formel 1 in der ersten Runde gut gemacht."

    "Wir hatten ein rein technisches Team vor Ort, das Sergei ausgewählt hat. Dieses Team wusste überhaupt nichts über den finanziellen Background und solche Dinge,

    weil sie darin gar nicht drin involviert sind. Sie haben die Auswahl anhand der Daten getroffen, die sie erhalten haben."

    (Quelle: MST)






    Ja ja, sicher sicher.... die biegen sich auch die Welt zurecht, wie sie sie brauchen.hmm



  • Na klar, aber was anderes können sie ja auch nicht tun. Wenn die gleich sagen, die Fahrer sind nur hier, weil sie Millionen mitbringen, ist das ja nicht gerade motivierend.


    Im übrigen ist das ja in jedem Job so...vielfach wird ja da auch Vitamin B angewandt (ok, keine Millionen), das wird dann auch schöngeredet...

  • Stroll ist schon ein guter Fahrer, keine Frage und das hat er letztes Jahr nach einigen Anlaufschwierigkeiten auch bewiesen. Und Sirotkin, naja, in den Nachwuchsformeln hat er die Welt nicht in Brand gesetzt, aber ich schätze ihn schon stärker ein als Kubica nach der Verletzung.

    Und ein Team wie Williams muss halt auch aufs Geld gucken, denn sonst würden die schon lange nicht mehr in der F1 fahren.

  • Würden wir ja evtl. auch so machen, wenn die Alternativen so liegen. Entweder arrivierte Top-Fahrer, die viel Geld kosten statt einzubringen und damit evtl. bessere Ergebnisse erzielen (aber nur, wenn man genug Geld für Weiterentwicklung hat) oder eben Fahrer mit Geld (und etwas Talent) nehmen und damit das Auto besser entwickeln.


    Beide Möglichkeiten sind sinnvoll, erst am Ende weiß man, welcher der Bessere weg war...

  • Na klar, aber was anderes können sie ja auch nicht tun. Wenn die gleich sagen, die Fahrer sind nur hier, weil sie Millionen mitbringen, ist das ja nicht gerade motivierend.

    Sicher.

    Trotzdem, man kann ja auch dazu stehen und sagen: "Seht her, so ist nun mal die Situation, darum machen wir das so."


    Sind wir uns denn einig, das das starker Tobak ist, so wie sie es uns verkaufen wollen? :]