Fußball Saison 2017/2018 (BuLi, CL, EL, Nationalmannschaft ...)

  • Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Das trifft auf Bayern zu aber in noch bestehender Weise auf dem KFC Uerdingen zum sechsten Mal 1:0 gewonnen und mitttlerweile im neunten Spiel in Folge zu Null

    Der Russe, der jetzt beim KFC das Sagen hat, scheint es Ernst zu meinen. Aber auch Wazze mit seiner Viktoria aus Köln macht mit seinen Millionen das Selbe. Wird interessant wenn beide in der Rückrunde aufeinander treffen

  • Gegen Bayern kann man verlieren.

    Richtig.

    Nur was Dortmund betrifft, ist es jetzt in der Summe einfach zuviel, was man vergeigt hat.

    Überlegt mal, unter Tuchel 2 Jahre kein Heimspiel verloren. Jetzt hat man gar beide Spitzenduelle zu Hause verloren.

    (Leipzig und Bayern) Zur Zeit befindet sich Dortmund im freien fall. Klar, die werden sich schon wieder fangen,

    die Frage ist nur, wie + wann? Schalke ist jetzt schonmal Punktgleich.

  • Ja und? Trotzdem ist es ein Motorsportforum und keines für Fußball. Das sich dafür, auf gut deutsch gesagt, so gut wie keine Sau interessiert was in derRL West abgeht. Sonst könnte ja jeder ankommen was in den heimischen Ligen abgeht :P

    Also ich interessiere mich schon dafür :P Und KaY und Bleifuss hätten noch die 2. Mannschaft des BVB usw. :]


    Bei Köln hoffe ich weiter auf den Klassenerhalt. Man braucht einfach mal ein positives Momentum in der Liga, so 5-6 Unentschieden in Folge alá Martin Schmidt und Wolfsburg und dann endlich mal ein paar Siege. Aber innerlich stelle ich mich drauf ein, nächste Saison nach Duisburg oder Bochum zu fahren. Was schade wäre, die Derbies gegen Leverkusen waren bislang meine liebsten Stadionbesuche.


    Bayern hingegen...joa, wenn die Bayern zu stark sind, ist die Liga vielleicht zu schwach. Das mag hart klingen, ist aber leider die Wahrheit. Wobei Dortmund wohl langsam aber sicher die Tuchelentlassung teuer zu stehen kommt. Peter Bosz mag sympathisch sein und er lässt die selbe Taktik wie Klopp spielen und wie Klopp lässt er nur diese Taktik spielen. Aber wenn man mehr und mehr den Anschluss an Bayern verliert, ist er vielleicht nicht der richtige Trainer für einen Verein wie Dortmund. Doch wenn Aki Watzke lieber die Wohlfühlzone der Liga sein will, dann muss man sich langfristig damit abfinden, dass weiter Spieler wie Hummels oder Dembele den Verein verlassen werden. Aber gut, im Fußball kann in einer Woche der Arsch sein, in der nächsten ein Fußballgott und der Woche darauf wieder der Arsch. :]

  • Richtig.

    Nur was Dortmund betrifft, ist es jetzt in der Summe einfach zuviel, was man vergeigt hat.

    Überlegt mal, unter Tuchel 2 Jahre kein Heimspiel verloren. Jetzt hat man gar beide Spitzenduelle zu Hause verloren.

    (Leipzig und Bayern) Zur Zeit befindet sich Dortmund im freien fall. Klar, die werden sich schon wieder fangen,

    die Frage ist nur, wie + wann? Schalke ist jetzt schonmal Punktgleich.

    na klar hast du Recht, in der Summe ist die Niederlage zuviel. Hör mir auf mit Tuchel, er mag sportlich was drauf haben, aber menschlich ist er ein Würstchen.

    Wir werden uns schon wieder fangen. Ich denke mal die 2 Wochen Länderspielpause tun der Mannschaft und dem Trainer gut mal alles zu überdenken und einen richtigen Plan B einzuspielen.

    Also ich interessiere mich schon dafür :P Und KaY und Bleifuss hätten noch die 2. Mannschaft des BVB usw. :]


    Bei Köln hoffe ich weiter auf den Klassenerhalt. Man braucht einfach mal ein positives Momentum in der Liga, so 5-6 Unentschieden in Folge alá Martin Schmidt und Wolfsburg und dann endlich mal ein paar Siege. Aber innerlich stelle ich mich drauf ein, nächste Saison nach Duisburg oder Bochum zu fahren. Was schade wäre, die Derbies gegen Leverkusen waren bislang meine liebsten Stadionbesuche.


    Bayern hingegen...joa, wenn die Bayern zu stark sind, ist die Liga vielleicht zu schwach. Das mag hart klingen, ist aber leider die Wahrheit. Wobei Dortmund wohl langsam aber sicher die Tuchelentlassung teuer zu stehen kommt. Peter Bosz mag sympathisch sein und er lässt die selbe Taktik wie Klopp spielen und wie Klopp lässt er nur diese Taktik spielen. Aber wenn man mehr und mehr den Anschluss an Bayern verliert, ist er vielleicht nicht der richtige Trainer für einen Verein wie Dortmund. Doch wenn Aki Watzke lieber die Wohlfühlzone der Liga sein will, dann muss man sich langfristig damit abfinden, dass weiter Spieler wie Hummels oder Dembele den Verein verlassen werden. Aber gut, im Fußball kann in einer Woche der Arsch sein, in der nächsten ein Fußballgott und der Woche darauf wieder der Arsch. :]

    Köln muss in Liga 1 bleiben. Die haben die letzten Jahre tolle Arbeit geleistet, das muss nicht in einem Abstieg enden. Eher der HSV müsste runter gehen.


    Bayern wird auf lang Sicht das Nonplus Ultra bleiben in der Bundesliga. Da ist die meiste Kohle vorhanden und können jeden Spieler kaufen den sie wollen, notfalls vom direkten Konkurrenten um den zu schwächen.

    Die Taktik an sich von Bosz ist nicht schlecht. Offensivfussball ist das was die Leute sehen wollen. Ich war unter Klopp begeistert wie sie gepresst haben usw. und das über 90 Minuten. Bloß ich sag es nochmal, ist einfach der Wurm drin. Die ersten sieben Spieltage war das richtig geiler Fussball. Auf einmal soll alles scheiße sein? Ne, wir haben eine Schwächephase und es kann nur noch aufwärts gehen(abwärts nur wenn uns Schande 04 in der Tabelle überholt.)

  • Die Taktik an sich von Bosz ist nicht schlecht. Offensivfussball ist das was die Leute sehen wollen. Ich war unter Klopp begeistert wie sie gepresst haben usw. und das über 90 Minuten.

    Nur das Gegenpressing mittlerweile von vielen Teams in Deutschland und Europa betrieben wird. Es ist einfach nicht mehr innovativ. Der Fußball entwickelt sich kontinuierlich weiter und mittlerweile wurden einige Antworten auf die offensiven Taktiken gefunden. Diego Simeones Atletico Madrid oder Antonio Contes Chelsea haben gezeigt, wie man mit einer standhaften Defensive und nur den nötigsten Kontern Erfolg haben kann. Zudem wird das 4-3-3 langsam aber sicher von Formationen mit Dreierkette abgelöst. Selbst Pep Guardiola - den ist taktisch für den besten Trainer im Weltfußball halte und den ich mir bis heute für Bayern zurückwünsche - geht vom 4-3-3 in eine Formation mit Dreierkette über. Wenn sich der Fußball taktisch weiterentwickelt, muss man sich als Verein mit internationalem Anspruch dem öffnen oder man fällt langfristig wieder zurück.


    Unglücklicherweise ist die Bundesliga in Sachen Spielweise mit so die schlimmste Liga, die es gibt. Der Grund, warum man in einer Saison um den Europapokal und in der nächsten gegen den Abstieg spielen kann, liegt nicht nur an einer hohen Leistungsdichte in der Liga - wo dann andere Faktoren, wie etwa eine günstige Transferpolitik den Unterschied ausmachen -, sondern auch daran, dass viele Vereine ähnlich spielen lassen. Meistens ist das ein Mischmasch aus einem 4-3-3/4-2-3-1/4-4-2, gepaart mit schön viel Gegenpressing. So, wie es der Fan auf der Tribüne nun mal sehen will, Einsatz und Laufwillen und sowas. Was ja an und für sich auch okay ist. Aber gerade jetzt sieht man ja, dass man International nicht viel damit reißen kann. International trifft man auf Gegner, gegen die man auch mal selber das Spiel machen muss, wo man auch mal auf Ballbesitz spielen muss. Es hat einen Grund, warum Vereine aus Spanien seit Jahren die Europapokale dominieren, ihre Spielweise ist einfach dominanter und effektiver.


    EDIT: Und quasi wie auf Bestellung ein Blogartikel, der genau das ausdrückt, was ich mir auch denke: http://www.sebastian-wessling.…/klopps-vergiftetes-erbe/


    Köln muss in Liga 1 bleiben. Die haben die letzten Jahre tolle Arbeit geleistet, das muss nicht in einem Abstieg enden. Eher der HSV müsste runter gehen.

    Und in diesem Sommer hat man diese zunichte gemacht. Man hat die Eurozeichen in den Augen und gibt den Stürmer weg, ohne dessen Tore man auf Platz 16 gelandet wäre. Dabei wollte Modeste ja in Köln bleiben, er ist auch ab und zu noch im Stadion und seine Familie wohnt ebenfalls noch dort. Es wäre nicht zu viel verlangt gewesen, ihm eine Million extra pro Jahr zu überweisen. Dann wird für 17 Millionen ein Stürmer geholt, dessen Stärken wohl nicht im Torschuß liegen und für weitere 7,5 Millionen wird ein hoffnungsvolles Talent für die Außenbahn geholt...womit der Trainer wohl nichts anfangen kann, denn mWn hat er bislang kein Spiel von Beginn an gemacht. So wie mit den weiteren Schmadtketransfers aus dem Sommer. Stattdessen spielen wieder und wieder Stögers Lieblinge, die zwar kämpfen und ackern, aber ganze drei geschossene Tore in der Liga sprechen nun mal eine deutliche Sprache. Ich bin zwar nicht dafür, Stöger jetzt sofort zu entlassen. Aber ganz bestimmt täten neue Spielideen dem FC sicher gut.

  • Ohne Worte was da gestern Abend wieder einmal geboten wurde.


    Habe das Spiel über einen Stream verfolgt, viel hat nicht mehr gefehlt dann hätte ich meinen PC zertrümmert.


    Dieses Kurzpassgekicke geht mir auf den Zeiger. Anstatt mal ein paar Pässe nach vorne zu schlagen, nein da will man mit aller Macht bis zwei Meter vor dem Tor hin und her passen um den Ball ins Netz zu tragen. Ich hoffe Bosz macht jetzt etwas an seinem System.