ADAC Formel 4 Saison 2018

  • Gar nicht! Egal ob Talent oder eher wenig Talent, wenn du erfolgreich in der F4 fahren willst kostet das sehr viel Geld! jedes Jahr sind 4-7 Fahrer dabei die über unbegrenztes Budget verfügen. Das heißt neben den Rennen mindestens 25-30 Testtage und dann noch ein duales Programm! Also F4 in Deutschland und in Italien. Da hast du mit einem begrenzten Budget einfach keine Chance! Am Anfang dachten alle das es mit der Einführung der F4 besser wird, leider getäuscht. Überstehst du die F4 und gehst in die F3 merkst du dann das diese Fahrer nicht nur F4 in 2 Ländern gefahren sind, nein sie haben bereits seit Juli Rookietests in der F3 gefahren, damit man nicht aus dem Tritt kommt wird im Winter eine F3 ähnliche Serie in Neuseeland gefahren! Da braucht man sich nicht wundern warum diese Fahrer dann gut performen! Zum dank darf man dann in der Presse lesen, der hat das Talent in den Genen liegen, oder der ist ein Naturtalent usw. Aber so ist halt Motorsport, weiß man vorher. Ich glaube aber das immer mehr Leute sich der Situation bewußt werden und nach dem Kart nicht mehr in die F4 gehen. Eine Möglichkeit wäre: Einheitsabstimmung, man darf nur noch den Luftdruck verändern. So wie in Skandinavien und Russland. Großes Gemeinschaftszelt wo alle Autos in kleinen Boxen stehen. Damit wird der hohe Personalbedarf reduziert, Personalkosten sind der Hauptgrund für die hohen Kosten. Aber ich glaube nicht das dieses Konzept in Deutschland geht, sind bereits zu viele Strukturen vorhanden die keiner mehr aufgeben will!