Motorsportkommentatoren

  • Da wir im DTM-Thread angefangen haben darüber zu reden hier mal ein Extra-Thread zum Thema Motorsportkommentatoren.
    Leider gibt es in Deutschland nicht viele gute, mir fallen spontan nur Uwe Winter, das Eurosport MotoGP Team, Patrick Simon, Burkhard Bechtel sowie Jacques Schulz ein. Leider sind viele in Deutschland die, die viele Fehler machen und einfach einen Quark erzählen (Olli Sittler, Heiko Wasser...) oder wie Norbert Ockenga ein enorm hohes Fachwissen haben, aber überhaupt nicht kommentieren können.
    Wir deutschen können neidisch nach England, den USA oder Australien rüberschauen, wo die meisten Kommentatoren sehr viel Ahnung von der Marterie haben, einen guten Humor haben und Emotionen zeigen - die beiden letzteren Faktoren fehlen mir in Deutschland leider auch fast komplett....

  • Wir deutschen sind aber auch selbst neidisch, den jeder denkt doch das er es besser könnte und eher den Job von Wasser, Danner, Ebel & Co. haben sollte.


    Und der fehlende Humor ist natürlich auch dem deutschen Naturell bzw. der Political Correctness geschuldet - bei einer öffentlich-rechtlichen Sendung dürfen keine Witze gemacht werden, das soll möglichst wertfrei kommentiert werden, niemand darf parteiisch sein oder subjektiv berichten, weil das ja gerade bei der DTM die teilnehmenden Werke nicht mögen... es handelt sich um von ihnen selbst finanzierte Werbeveranstaltungen, da soll der kommentierende ARD-Moderator möglichst alle gleichmäßig abdecken..


    Wie ich schon sagte - Rainer Braun bleibt für mich eine Legende. Er wußte zwar auch nicht alles, verlor auch mal den Überblick, aber hat das Ganze so angenehm rübergebracht, das ich ihm gerne zugehört habe.


    Und bei der F1 ertappe ich mich auch hin und wieder, das ich denke, warum das Wasser&Danner machen...Danner hat jetzt auch keine Bäume rausgerissen in seiner F1-Zeit, warum gerade er? War er damals einfach der, der zufällig frei hatte, als RTL einen Moderator gesucht hat?

  • Die PC hast du aber auf allen Sender und die ist auch gut. Auch wenn ich glaube dass bei Leberkern die PC außer Kraft gesetzt ist. Ahnung von Zweirrädern hat er aber nicht von vier.
    :stefan: nervt einfach nur noch weil er bei den Sendungen immer abschweift. Wenn ich nicht alles mitbekommen habe, reicht eine Minute Heinrich aus um auf den aktuellen Stand zu kommen oder alte US-Formel1 :fp: Geschichten zu hören
    :pete: kann nur moderieren/begleiten und ohne Fritsche sehe ich schwarz. Mit Heinrich labert er nur und mit Leberkern macht er nur blödsinn
    Da freut man sich auf den O-Ton auch wenn man dann weniger chatten kann, weil ich mich konzentrieren muss, um englisch zu verstehen.

  • Was mich bei Heinrich und Co nervt, ist das sämtliche schlecht machen von anderen Rennserien bei der NASCAR Übertragung. Als wäre NASCAR das Geilste überhaupt. Ist es gewiss nicht, da passiert auch immer mehr, was an Lächerlichkeit eigentlich schon nicht mehr zu überbieten ist. Neustes Beispiel die Caution Clock.


    Weiterhin nervt mich, dass man bei Movi mehr damit beschäftigt ist Fragen zum drölfzigsten mal zu beantworten, anstatt sich mal aufs Renngeschehen zu konzentrieren. Deshalb gucke ich auch nur noch mit O-Ton egal wer da kommentiert.

  • Gut, was die NASCAR-Übertragungen angeht kann ich leider nicht mitreden, da ich kein Motovision empfangen kann. Allerdings erinnere ich mich mit nostalgischer Sehnsucht an die Zeiten, als Stefan Heinrich noch die CART-Serie an der Seite von Manfred Jandtke kommentierte. Die beiden waren eine Oase der Kompetenz und ein Anker der Stabilität.


    Gerade wenn es mal wieder einen schweren Unfall gab - und das kam damals sehr häufig vor - ,alle Welt vom Schlimmsten spekulierte und der Regiesseur sich regelmäßig in einer Salve aus hunderten Wiederholungen ergoss, waren Heinrich und Jandtke stets diejenigen, die eine solche Situation richtig einzuordnen wussten. Sie behielten beim Burdais-Unfall in Cleveland ebenso die Ruhe wie bei Legge in Elkhard Lake oder Greg Moore in Fontana.

  • Ja, das waren noch Zeiten. Gerade in solchen Situationen sieht man dann, wer wirklich ein guter Kommentator ist. Und damals war Heinrich wirklich noch gut und erträglich.


    Toll war auch, als Heinrich letztes Jahr bei der V8SC Übertragung auf Motors TV erzählte, dass er live vor Ort sei und Abends hat er dann NASCAR auf Movi kommentiert :] :]

  • Also mit Patrick Simon, Burkard Bechtel oder Jacques Schulz kann ich mich vollends arrangieren.
    Bin immer schon ein Freund von Simon gewesen.
    Alle haben angenehme Stimmen, sind kompetent und sind in der Lage aus langweiligen Rennen, noch spannende zu machen.
    Gute Ausdrucksweise. So zumindest nehme ich diese wahr, bzw. empfinde ich es. ^^

  • Bin immer schon ein Freund von Simon gewesen.

    Der Patrick ist auch ein ganz netter. Hatte ihn bei der FIA GT Oschersleben 2009 etwas kennen gelernt, als er mich und meinen Dad gefilmt hat. Hat sich dann auch ca. 5 Minuten zu uns gesetzt und etwas geschnackt - netter Typ :thumbsup:
    Und das ist daraus geworden :]

  • die meisten deutschen kommentatoren die mir am besten gefielen kommentiren kaum noch:
    Burkhard Bechtel und Thomas Voigt fürs DSF, Rainer Braun für 3Sat & RTL, Markus Schocker und Ulf von Malberg für Eurosport, auch ein Helmut G. Müller für die ARD waren alles kommentatoren die ahnung hatten und konnten jede sendung gut gestalten.


    die meisten kommentatoren von heute sind langweilig, und teilweise überfordert die rennen zu kommentieren

  • Das emotionale Kommentieren fehlt mir ja auch total. Natürlich sollte ein Kommentator auch gut informiert sein, doch das bringt überhaupt nichts, wenn er sich als Schlaftablette alá Jochen Mass inszeniert. Leider wird diese Neutralität, Zurückhaltung und Political Correctness auch durch die Sender vorgegeben. Deshalb mein Aufruf an ARD&Co: Hey, Ron Ringguth ist nicht umsonst so beliebt!

  • die meisten deutschen kommentatoren die mir am besten gefielen kommentiren kaum noch:
    Burkhard Bechtel und Thomas Voigt fürs DSF, Rainer Braun für 3Sat & RTL, Markus Schocker und Ulf von Malberg für Eurosport, auch ein Helmut G. Müller für die ARD waren alles kommentatoren die ahnung hatten und konnten jede sendung gut gestalten.


    die meisten kommentatoren von heute sind langweilig, und teilweise überfordert die rennen zu kommentieren

    Wobei Rainer Braun zuletzt auch mächtig überfordert war, als er vor ein paar Jahren mal ADAC GT Masters kommenierte. Aber das lag sicherlich hauptsächlich an seinem Alter. Ansonsten war und bin ich ein großer Fan von ihm. Auch seine Bücher sind klasse. Da fällt mir ein, die könnte ich auch mal wieder lesen.


    Bechtel kommentiert ja soweit ich weiß nur noch PSC und PCC, aber das 100 mal besser als Ocki und Fenderl zusammen.


    Schocker kommentierte die MotoGP auf Sport1+ als diese noch die Rechte hatten. Fand ich persönlich jetzt fachlich nicht so der Bringer und hat auch ziemlich einschläfernd kommentiert.


    Und wie @Racing Harz schon schrieb der RLM Kommentar am Wochenende bei den 24 Stunden von Daytona war wieder richtig klasse. So kommentiert man :) Und vor allem wird da auch nur gebrüllt, wenn es wirklich was zu brüllen gibt :P Nicht so wie Ocki, der gerne einfach mal so los brüllt :]

  • Was man zum Abschluss der MotoGP Saison sagen muss, Eurosport hatte dieses Jahr fantastische Kommentatoren. Harry Weber und Johannes Orasche kannten sich gut in der Materie aus und laberten keinen Schwachsinn und dazu mit Stefan Nebel einen Experten der selbst noch aktiv ist und weiß wie so ein Motorrad such bewegt und anfühlt. Dazu wurde gebrüllt, wenn gebrüllt werden kann - so wünscht man sich das :thumbup:

  • Generell fand ich die Berichterstattung von ESP in Sachen MotoGP echt gut in diesem Jahr. Auch die Einspieler fand ich immer ganz nett. Stecker und Waldmann waren auch ertragbar :] Gut ist auch, dass Waldmann halt auch viele Leute kennt und so immer mal jemanden vors Mikro holen kann oder auch an interessante Infos kommt.

  • Ich muss mich wiederholen, aber am Wochenende hat mich der Lukas Gajewski mal wieder enorm begeistert. Wie der die Rotphase im Clio Cup überbrückt hat mich einer extren lustigen "Naturkunde" rund um dem Red Bull Ring. Dazu hat der Typ sehr viel Ahnung und hat eine angenehmen Kommentierstimme und wird nur dann lauter wenn es sein muss.

    Dazu ist er ein extrem lockerer und sympathischer Typ mit den man sich im Fahrerlager immer gut unterhalten kann.