Reglement 2021

  • Das Reglement für 2021 nimmt immer mehr Gestalt an. Aus den laufenden Diskussionen haben sich mittlerweile einige Dinge herauskristallisiert:


    - Das Motorenreglement bleibt wie es ist. Allenfalls einige kleinere Anpassungen könnte es geben. Offenbar befürchtet man, mit dem bisher angedachten Konzept keine neuen Hersteller anlocken zu können. Wie man hingegen mit dem aktuellen Motoren-Konzept neue Hersteller anlocken will, ist mir schleierhaft. Es scheint, als wolle man die Privilegien der aktuellen Hersteller schützen und den Markt auf den Status quo einfrieren. Nach dem Desaster von Honda dürfte sich unter dem aktuellen Reglement kaum noch ein neuer Hersteller finden lassen. 2002 hatten wir noch 8 Motoren-Hersteller in der Formel 1. Es folgte ein rapider Absturz auf nur noch 3 in 2014. Mit Honda sind es heute immerhin wieder 4, dennoch kann mit der aktuellen Situation kaum einer zufrieden sein.


    - Bei der Budget-Obergrenze stellt sich Mercedes offenbar quer, obwohl man sich vor laufenden Kameras stets positiv dazu äußert. Die Chancen auf eine Einführung sind daher erheblich gesunken. Wahrscheinlich bleibt es bei der aktuellen Situation und alle Privatteams werden zwangsläufig früher oder später zu B-Teams werden oder gehen insolvent. Angesichts der Tatsachen, dass mittlerweile selbst sportlich erfolgreiche Teams insolvent gehen und auch höchst-talentierte kein Cockpit mehr erhalten, scheinen die Alarmanlagen bei den Verantwortlichen offenbar immernoch nicht laut genug zu schrillen.


    - Apropos B-Teams: Offiziell möchte man diese Entwicklung stoppen und hat sich dafür ein Konzept ausgedacht. Bisher gibt es eine Liste von Teilen, die die Teams selbst produzieren müssen und von Teilen, die sie auch von anderen Teams zukaufen dürfen. Ab 2021 soll dann auch noch eine Liste mit Einheitsteilen dazukommen, die die Teams ebenfalls zukaufen dürfen. Das ist ja alles schön und gut, nur wenn es nun auch noch Einheitsteile gibt, dann sinkt der prozentuale Anteil von selbst-herzustellenden Teilen ganz erheblich und es wird - im Gegenteil! - sogar noch attraktiver zum B-Team zu mutieren. Auch hier sollen die Privilegien der Top-Teams offenbar geschützt werden. Ab 2025 kann dann - spitz gesagt - die Umbenennung zu "DTM" erfolgen.


    Anhang:

    Liste der Motoren-Hersteller-Änderungen in der Formel 1 seit 2002:

    2002: 8 Hersteller sind in der Formel 1, Toyota neu dabei, Asiatech geht raus

    2004: Ford geht raus (Cosworth macht fortan alleine weiter)

    2008: Honda geht raus

    2009: Toyota geht raus, BMW geht raus

    2013: Cosworth geht raus

    2015: Honda neu dabei, seither sind es immerhin wieder 4 Hersteller