DTM Saison 2020

  • Vor allem Aston Martin und Maserati...was sollten die für Ambitionen haben, sich gegen Audi und BMW zu messen?

    Das ist der letzte verzweifelte Strohhalm. Fehlt nur noch, dass man anfängt, Mercedes anzuflehen, doch zu bleiben..

    Sagt doch schon viel aus wenn Berger sagt, dass er mit allen Herstellern spricht und nicht nur mit welchen die ins Schema der Serie passen :] Frei nach dem Motto: "Hauptsache irgendwas her, wir machen es später passend."


  • Das ist der letzte verzweifelte Strohhalm. Fehlt nur noch, dass man anfängt, Mercedes anzuflehen, doch zu bleiben..

    Macht man doch schon :]


    Aston Martin oder Maserati? Letztere könnte ich mir mit Modellen wie dem Ghibli, Quattroporte oder GranTurismo tatsächlich in der DTM vorstellen. Es wäre auch Zeit, dass Maserati wieder in den Motorsport zurückkehrt, auch wenn eine "Tourenwagen"serie etwas ungewöhnlich wäre. Aber Maserati trat 1987 sogar in der WTCC an, also so weit ist das nicht hergeholt. Bei Aston Martin wüsste ich noch weniger, wie die in die DTM passen sollen. Nur der Rapide könnte als Modell passen, sonst haben die nur lauter Sportwagen im Sortiment. Und Class One hin oder her, meines Wissens nach sind auch weiterhin nur Frontmotoren in der DTM erlaubt.


    Wir müssten mal einen Thread aufmachen, wo wir jegliche Gerüchte zu "neuen" Herstellern sammeln. Über die Jahre gab es ja einige: MG, Lexus, Citroen, Jaguar, Infiniti, Opel, jetzt Maserati und Aston Martin. An Ambitionen mangelt es sicher nicht :]

  • Bei Aston Martin wüsste ich noch weniger, wie die in die DTM passen sollen. Nur der Rapide könnte als Modell passen, sonst haben die nur lauter Sportwagen im Sortiment. Und Class One hin oder her, meines Wissens nach sind auch weiterhin nur Frontmotoren in der DTM erlaubt.

    Naja deren Sportwagen haben alle Frontmotor ;) Und da Aston Martin ja mittlerweile auf Mercedes Technik setzt, könnte man so HWA weiter beschäftigen und hätte so wahrscheinlich auch Mercedes-Technik unter der Siluette verbaut :D

  • Das wäre zum Beispiel die kostengünstigste Möglichkeit, das alte HWA-Zeug weiter zu benutzen.

    Und da Aston Martin nicht gerade wenig Geld in seine Sportaktivitäten steckt (Red Bull, GT-Sport), wäre das kein ganz unmögliches Konzept.


    Einen Alfa Romeo könnte ich mir auch gut in der DTM vorstellen, oder wahlweise den Ghibli. Bei den Silhouetten-Autos ist das ja fix geändert.


    Volvo wäre auch ein Kandidat, auch Jaguar würde gut dazupassen. Ob das in Zukunft Coupes, GTs oder Limousinen sein müssen, ist ja nicht festgemeißelt.


    Immerhin ist die DTM die einzige "kleinere" Rennserie nach F1 und MotoGP die auch mal hier in der lokalen Tageszeitung passiert. Alles andere nur bei Todesfällen etc....

  • Eigentlich hatte ich ja nicht vor hier groß was zu schreiben, aber die Diskussion drängt mich doch zu einer Meinungsäußerung.


    Zu Aston

    Da sich die Gerüchte (oder wollen wir es doch Pläne nennen? (Einer der 3 Hauptverantwortlichen des Hypercar Projekts sagte unlängst in einem Interview, dass sein klares Ziel ist, in 5 Jahren mit seinem Team R in der Topkategorie anzutreten)) ziemlich hartnäckig halten, dass Aston die neue, globale Le Mans topklase einsteigt, auch die F1 nicht vom Tisch zu schein seint und man das GTE Engagement um einen IMSA Entry erweitern will, ganz abgesehen von einer Expansion im GT3 Sektor kann ich mir ein DTM Engagement einfach nicht vorstellen.

    Und nicht nur deshalb: aus Marketing sicht wäre ein DTM Engagement absoluter Quatsch (der normale Fan kann sich einen Aston nie im Leben leisten), ganz abgesehen von der tatsächlich das außerhalb D und AT eigentlich kein Hahn nach der DTM kräht.


    Zu Maserati:

    Wenn man Alfa gesagt hätte, hätte ich es noch halbwegs geglaubt, aber mit Maserati klingt es absolut abwegig. Der durschnitts Pöbel der die DTM verfolgt kann sich auch gleich dreimal keinen Maserati leisten, das ist komplett an der Zielgruppe vorbei

    Und wer soll den Einsatz vornehmen? Maserati hat ja gar nix... Bartels? Hmm Gut, man könnte zu AF Corse gehen, da tanzt man eh auf allen Hochzeiten sodass ein DTM Engagement gar nicht auffallen würde...


    Zu Sonstigen Herstellern:

    (Weil erwähnt) Jaguar: Mach FE und wenn man was "echtes" machen wollen würde würde man in den GT Sektor mit EFR gehen

    Volvo: hatte nach dem WTCC aus letztes Jahr wohl tatsächlich ein DTM Engagement evaluiert (u.a. Msa hat davon berichtet) aber sich wohl für TCR entschieden

    Japaner: da liegt das Problem an der Importeur/Werk Beziehung. Das Werk will dem Importeur nicht Marketing zahlen und der Importeur kann finanziell kein DTM Engagement stemmen (selbst bei verhältnismäsig billigen GT3 Engagements kommt es da zu kompetzenzgerangel, wer den die Zeche Zahlen darf

    Opel ist einfach noch nicht so weit ein Programm solcher Größe zu stemmen

    Und sonst fällt mir kein Hersteller ein der Infrage kommt


    Privatteams: lt. Speedweek spricht Audi mit 3 Teams. ich kenne eines davon und es ist wirklich nur ein Sprechen. Der Teamchef hat einen finanzstarken Sponsor im Rücken der sich DTM grundsätzlich vorstellen kann, der Teamchef hat einfach mal beim Werk nach den Finanziellen Rahmenbedingungen gefragt. Nicht mehr und nicht weniger.



    Zu den Kosten:

    Bergers zahlen sind schöngerechnet. Dass man ein Auto zu den Kosten laufen lassen kann mag von mir aus noch sein, aber dann ist noch kein Fahrer bezahlt, keine Autogrammkarte gedrückt, keine Hospi, nichtmal ein Stegmeierzelt, mitinbegriffen. Ich könnte die Liste beliebig fortführen


    Zuschauer: keine Sau will die DTM mehr verfolgen. Tut mir leid, ist aber so. Die TV Zahlen sind schlechter als beim GTM, von den Zuschauerzahlen vor Ort auch ganz zu schweigen. Warum? Die Tickets sind Sauteuer und das Rahmenprogramm -es tut mir leid es so sagen zu müssen- schiesse! Es ist einfach schlecht! Da hilft kein schönreden, niemand will Foodtrucks im Fahrerlager oder Rennen mit 12 GT4 R8 mit grottenhässlichen Designs und absoluten No-Name Fahrern sehen. Was bekomm ich sonst noch geboten: Nix.

    Da kann von mir aus der Kaiser von China ein Liedchen trällern, wenn ich zu Autorennen gehe will ich letztgenannten und nix anderes sehen. Früher war ich jede Saison 4, 5 oder 6x mal bei der DTM. Letztes Jahr einmal weil ich über BWT eingeladen war. Dieses Jahr? Vielleicht wenn das Wetter gut ist gehe ich nach Hockenheim zum Abgesang.


    Die DTM ist Tod. Ende. Man kann nur hoffen das es ein Ende mit Schrecken und nicht Schrecken ohne Ende wird.

    Denn man kann ja mit einem neuen, geilen Concept die 2. Auferstehung feiern. Ohne Werke, ohne Schnickschnack, ohne das Einheismonococue ( den dass ist meiner Meinung nach das Hauptproblem, was jede noch so gute Maßnahme zunichte macht).

    In diesem Sinne.

  • Knallgas : im Prinzip alles richtig, nur 2-3 Anmerkungen:


    Zu Aston: braucht Aston überhaupt ein Sportprogramm? Kauft das jemand, weil man bei Red Bull aufm Auto steht oder in LeMans in einer der unteren Klasse mitfährt?

    Ich denke mal, eigentlich rechnet sich das überhaupt nicht für die paar Autos. Da ist es besser, wenn im nächsten James Bond Film wieder vertreten ist.

    Dass man jetzt AMG-Motoren verbaut liegt ja nicht daran, dass man zuviel Geld übrig hat und lieber einen Motor einkauft als selber zu entwickeln.


    Maserati: hier gilt beinahe dasselbe, da sollte man eher beim Golf oder Tennis werben.


    Mir persönlich würde das zwar gefallen, und ich denke schon, dass es genug DTM-Zuschauer gäbe, die sich zumindest einen Maserati leisten können (so weit weg liegen die Benz, Audi und BMW oft auch nicht).


    Kosten: es ist doch klar, dass man als Privater nicht genauso weitermachen könnte, wie bisher. Da muss massiv gespart werden.

    Allerdings bin ich der Meinung, dass man auch bei einem Top-GT3-Team eine Summe am Start hat, die nicht mehr feierlich ist.


    Wenn ich immer in Stian Paulsen Videos immer sehe, was da bei Franz Konrad in Gütersloh rumsteht, frage ich mich schon, wo dafür das Geld herkommt und was sowas kostet...


    Was die Einschaltquoten betrifft: wenns danach geht, müssten wir Motorsport bzw. deren Übertragung einstellen. Welche Serie hat steigende Quoten? Wird überhaupt noch Motorsport im TV geschaut oder eher im Netz? Hängt es mittlerweile nicht eher am Wetter, der Tageszeit und ob ein lokaler Star gerade fährt???? Das ist doch kein Gradmesser für die Qualität des Sports...

  • Aston Martin ist Sportwagenhersteller, und wer sich als sportlich bezeichnet muss auch Sport machen. Wer keinen Sport macht ist unsportlich!

    Und Le Mans ist doch recht Exclusiv, gerade auch mit dem Spirit Club etc.


    Ich weiss nicht ob du schonmal unten warst, aber was da auf dem örtlichen Flugplatz abgeht... da kommt ein privatjet nach dem anderen...


    Und man will ja scheinbar auch hoch in die Topklasse...



    Bei Maserati gebe ich dir absolut recht. Das ist ein komplett anderes Klientel.



    Ich kenne die Einsatzkosten von GT3 Autos sehr genau, weiß auch wie sich so ein Budget zusammensetzt.

    Klar, bei manchen Teams ist es auch mit unerklärlich wo da Geld herkommt, aber nagut.

    Ja. GT3 kann sehr, sehr, sehr teuer sein. Aber die DTM ist DEUTLICHST teurer.


    Klar, das sind alles Faktoren, aber man kann diese Erdenmenten Zahlen nicht schönreden. Und die DTM ist nichts anderes als eine Marketingserie und da zählt halt die Quote.


    Das GTM hat stark steigende Quoten (wobei der Slooten Faktor da mit Sicherheit auch eine Rolle spielt, aber er macht die Videos auch wirklich gut)