ADAC Racing Weekend

  • Ich hatte auf der EMS einige interessante Gespräche zum ADAC Racing Weekend geführt, welches im kommenden August erstmals in Oschersleben stattfindet. Neben der TCR Europe werden dort die DMV GTC, die Dunlop 60, der Clio Cup Central Europe, der Octavia Cup und das Tourenwagen Revival (und nicht wie zuerst vermeldet die Classics fahren).

    Auf die Idee ist man gekommen, da man beim GT Masters keinen Platz mehr für Gastserien hat (außer die zwei STT-Rennen in Oschersleben und Most), selbst die Clio kriegt man nicht mehr unter. Das ganze tut dem ADAC und der GT Masters Orga sehr leid, da man sie gerne dabei hätte, aber eine Straffung des Zeitplans ist aus Gründen der TV-Übertragungen bei Sport 1 (die übertragen im kommenden Jahr alle festen Serien der GT Masters Wochenenden) nicht möglich und dazu hat man gerne etwas Puffer im Zeitplan drin, falls es Unterbrechungen gibt.

    Deshalb hat man nun das ADAC Racing Weekend ins Leben gerufen, mit dem man kleinere Serien, die keine festen Partner haben, bündeln möchte und am selben Wochenende fahren lassen wird. Oschersleben im kommenden Jahr ist eine Pilotveranstaltung. Wenn diese Erfolg hat, könnte es im Jahr 2020 auch auf dem Nürburgring und Zolder ADAC Racing Weekends durchführen.

    Kleines Vorbild vom ganzen ist die Beru Top 10.

  • Und dazu hat der ADAC wohl auch die Mittel dafür zu sorgen, dass es eine gute Ausdeckung mit Kameras etc. an den Strecken gibt, dass man einen Livestream der Serien anbieten kann. Ansonsten sehe ich bei der Veranstaltungsreihe das Potenzial von 5.000 - 10.000 Zuschauern pro Veranstatung, wenn man das vernünftig aufzieht.

  • Habs grad gelesen, das hattest Du ja schon im 1. Post geschrieben :rolleyes:sorry!


    Finde ich an sich gut, hoffe dass sich das rentiert, auch ohne prominente Top-Serie. TCR Europe ist zwar interessant, aber ohne deutsche Fahrer (die auch bekannt sind), ist das kein Knaller in D.

    Piro Sport ist 2018 da gefahren, der hat dann seinen Sohn nach dem 3 oder 4 Rennen gegen einen anderen Fahrer ausgetauscht!

  • hoffe dass sich das rentiert, auch ohne prominente Top-Serie. TCR Europe ist zwar interessant, aber ohne deutsche Fahrer (die auch bekannt sind), ist das kein Knaller in D.

    Man bräuchte wohl entweder gute Werbung dafür an GT Masters Wochenenden, in der Nähe der Rennstrecken mit Plakatierung etc. (ein Punkt der gerne schleifen gelassen wird) und dann vielleicht noch eine etwas bekanntere und beliebtere Serie im dauerhaften Programm, welche die Leute zieht - so wie damals die V8 Star bei der Beru Top 10. Weil als die wegwaren ging es langsam aber sicher bergab mit den Veranstaltungen und Besucherzahlen.

  • Piro Sport ist 2018 da gefahren, der hat dann seinen Sohn nach dem 3 oder 4 Rennen gegen einen anderen Fahrer ausgetauscht!

    Den kennt halt auch keine Sau...

    Müßte halt einer sein, den man kennt und dem man auch zutraut, das er die anderen ein bißchen ärgern kann.

    Sabine Schmitz wäre von der Bekanntheit super, oder der Christian Menzel. Sowas stelle ich mir vor.


    Ja, V8 Star war natürlich der Hit damals, aber was ähnliches sehe ich nicht im Kommen.

  • Müßte halt einer sein, den man kennt und dem man auch zutraut, das er die anderen ein bißchen ärgern kann.

    Sabine Schmitz wäre von der Bekanntheit super, oder der Christian Menzel. Sowas stelle ich mir vor.

    Timo Scheider! Kennt die Frontkratzer aus der TCR bereits und ist in Deutschland ja nicht unbekannt. Dazu kollidiert das Wochenende nicht mit dem GT Masters.


    Ja, V8 Star war natürlich der Hit damals, aber was ähnliches sehe ich nicht im Kommen.

    Ich auch nicht, das war ja nur als Beispiel gemeint, dass man sowas in der Art braucht was ein bisschen Outlaw ist, aber sehr spektakulär.

  • Ja, der Scheider wäre gut. Aber ob der Bock hat? Ich mein, ob da bezahlt wird fürs Fahren????

    Kommt drauf an, wer ihn gerne bei Münnich sehen wollte. Wenn ihn z.B. All-Inkl ihn gerne im Auto haben wollte, haben die ihn sicher bezahlt.


    Bzw. war ja mal angedacht, ein eigenes Team in der TCR Germany an den Start zu bringen.

    Klar, aber danach hatte er sein Team ja platt gemach in der bisherigen Form und das Auto an die Person verkauft, welches ihn fahren sollte hat ihn gekauft. Und mehr Wagen hatte man ja noch nicht erhalten.

  • Also beim Masters in Oschersleben wurde erneut bestätigt, dass die NATC beim ADAC Racing Weekend fahren wird, wie es auch auf der Webseite der Strecke steht, und dort klang es so, dass alle Klassen/Serien dort fahren werden, also auch das 2h Langstreckenrennen wo von GT3 bis zum 90 PS Cup Dacia Logan alles fährt. Allerdings ist auf der Webseite der NATC der Termin noch nicht vermerkt und Teams der Serie sprachen in Facebookposts zuletzt auch noch von Sommerpause von jetzt bis Ende September. :/