ADAC Racing Weekend

  • Also ich fand die Veranstaltung in Ordnung, auch mit einer kompletten Liveübertragung wurde ja einiges geboten. Mit anständigen Serien kann man daraus ein schönes Paket machen.


    Insgesamt war es nicht überlaufen und man kam überall gut hin. Nur das Familienprogramm im Infield hätte vielleicht etwas besser ausfallen können.


    Fazit: ich würde wieder hin, auch ohne VIP-Ticket und extra Parkplatz 😉

  • Die Veranstaltung war meiner Meinung nach sehr gelungen. Toller Motorsport und ein offenes und fannahes Fahrerlager. Die DMV GTC bzw. das Dunlop 60 Rennen boten ordentlich Spannung trotz des recht kleinen Starterfeldes. Es hatten kurzfristig einige Piloten abgesagt wie Alois Rieder und Lars Pergande, die ihre Autos nicht fertig bekamen oder Peter Schepperheyn der nach einem

    Unfall noch nicht wieder fit war. Am Donnerstag Nachmittag kam dann noch ein Unfall des Lamborghini Super Trofeo dazu und am Freitagmorgen kam dann auch noch das Ende für den McLaren GT4. Trotz dieser unschönen Minimierung des Feldes war das gebotene 1A. Die TCR Europe und der Clio Cup sorgten wie eigentlich immer für richtig geiles Racing und Enge Tür an Tür Duelle. Hier muss ich besonders Rennen 2 der Clios hervorheben. Da passierte gefühlt mehr auf und neben der Strecke wie in einer ganzen Formel 1 Saison 😂. Etwas schade fand ich die doch sehr überschaubaren Felder im

    Tourenwagen Revival und Legenden. Klar es ist Hauptferienzeit und Oschersleben ist nicht bei allen Aktiven die beliebteste Strecke nur wenn man sieht mit wie vielen Autos die Classics nächstes WE am Nürburgring aufschlagen (über 40) war das schon mau. Das NATC hat mir gut gefallen. Schöne Markenvielfalt. Beide Sprintrennen boten reichlich Spannung, jedoch fand ich das 90 minütige Endurance Rennen am Sonntag nachmittag dann doch etwas langatmig und zäh. Das Zuschaueraufkommen war leider doch ziemlich mau. Samstag war es von meinem Empfinden noch am vollsten. Freitag und Sonntag waren nur ganz wenige da, was sicherlich auch daran lag das die Veranstaltung vorher kaum beworben wurde. Wie sollen Leute da hin kommen wenn sie garnicht erst erfahren das in Oschersleben was ist. Ich werde auf jedenfall wiederkommen und kann deine Frage ganz klar mit ja beantworten. Es lohnt sich aus Bayern zur Veranstaltung anzureisen.Wir sind 170 KM aus Westthüringen angereist (über 2,5 Stunden) mit ganzer Harzdurchquerung) und werden nächstes Jahr wieder kommen. Dadurch das nicht zu viele Zuseher da waren, war es nicht so überlaufen und man konnte wirklich überall hin. Ganz anders als oft beim GT Masters

  • Dadurch das nicht zu viele Zuseher da waren, war es nicht überlaufen und man könnte wirklich überall hin. Ganz anders als oft beim GT Masters

    GT Masters ist auch nicht überlaufen, nur es sind zu viele Leute da für Sachen wie den Pitview bei IronForce etc., ansonsten ist das da doch auch ganz entspannt. Überlaufen ist sowas wie die WEC, wenn man 30.000 Leute in einen Pitwalk schleusen möchte, oder die 24h Spa/Nürburgring/Le Mans wo teilweise gar kein Durchkommen mehr ist und man selbst mit Media Pässen und den damit offen stehenden Schleichwegen scheitert.