Motorsport-Nostalgiethread

  • Wir diskutieren ja viel über aktuelle Ereignisse im Motorsport, aber die Vergangenheit kommt hier ein wenig kurz. Daher dachte ich, dass man ja mal so einen Thread eröffnen könnte.


    Als Kind der 1990er-Jahre bin ich natürlich mit dem Motorsport dieser Zeit aufgewachsen. Natürlich stand die Formel 1 auf dem Höhepunkt der Schumania an erster Stelle. Dessen Duelle gegen Damon Hill, Jacques Villeneuve oder natürlich Mika Häkkinen haben Michael Schumacher in meinen Augen im Hinblick als Rennfahrer noch mehr verbessert, da er wirklich jemanden hatte, der ihm ebenbürtig war. Entsprechend musste er sich noch mehr verbessern, um als Sieger von der Strecke zu gehen. Angesichts seiner unglaublichen Dominanz in den frühen 2000ern hat er sich vielleicht zu sehr verbessert :] Aber trotzdem waren die Rennen der 1990er Pflichtprogramm. Entweder man wollte sehen, wie Schumi seine Gegner austrickst oder man wollte ihn verlieren sehen. Gab ja auch Fans, die es eher mit Mercedes, Häkkinen oder Heinz-Harald Frentzen hielten oder Schumacher einfach nicht mochten ^^ Dazu waren die Autos toll. Relativ schnörkeloses Design und schön laute Zehnzylinder.


    Aber noch mehr ins Herz geschlossen habe ich die Tourenwagen. Als kleiner Bub hab ich alles verfolgt, was irgendwie nur ging. Ob DTM/ITC, STW, BTCC auf Eurosport, die Tourenwagen gefielen mir einfach. Vielleicht weil mir die engen Rennen gefielen, oder dass sie - so wie man es vielleicht ein Kind wahrnimmt - einem Straßenauto ähnlich waren. Gerade die STW habe ich gerne geschaut, sicherlich auch, weil sie bis 1998 immer auf RTL und oft im direkten Umfeld der Formel 1 kamen. Dazu gab es auch eine Menge Starpiloten, ehemalige DTM-Stars gemischt mit ehemaligen Formel 1-Fahrern und engagierten Privatiers. Dazu seriennahe Wagen, die aber trotzdem recht bullig rüberkamen. Vielleicht, weil sie eher schmal waren, aber das ist wohl eher mein persönlicher Geschmack. Ich finde es im Nachhinein ziemlich schade, dass die STW nach 1999 beendet wurde. Damit wurde der seriennahe Tourenwagensport ein wenig zurückgeworfen. Es gab zwar die DTC und heute gibt es die TCR Germany. Aber aus meiner Sicht sind sie eher Privatierserien, was ja auch in Ordnung ist. Aber mir persönlich fehlen so ein paar Starfahrer.


    Aber ich bin mal gespannt, welche Motorsporterinnerungen euch noch so hängengeblieben sind :)

  • Aber ich bin mal gespannt, welche Motorsporterinnerungen euch noch so hängengeblieben sind :)

    Ganz besonders die Livebesuche in der frühen Kindheit, insbesondere der epische Sound der GT1-Boliden der FIA GT in Oschersleben. Das war der helle Wahnsinn und im Vergleich dazu sind die heutigen GT3-, GTE-Boliden etc. richtige Flüstertüten. Insbesondere im Monsunregen mit den endlos durchdrehenden Wagen am Limiter und den etlichen Drifts war es ein besonderes Spektakel.


    Und dazu natürlich der Sieg von Alex Zanardi 2005 in der WTCC in Oschersleben, die Stimmung dort vor Ort war magisch - zwei Jahre später habe ich den Alex im Fahrerlager getroffen, mir ein Autogramm geholt und einige Worte mit ihm gewechselt, ein absolut freundlicher und netter Mann!

  • Mein gefühlt erster Kontakt zum Motorsport war 1989 die DTM-Übertragung auf 3sat mit Rainer Braun. Da war ich immer richtig geil drauf...inkl. Qualirennen usw.


    Der erste Rennbesuch war dann 1991 im Urlaub in Misano bei der italienischen TW-Meisterschaft...mit M3s, Alfa 75 Turbo, Sierra Cosworth, Delta Integrale, Fiat Uno Turbo, Peugeot 205....quasi mein Traumland...und das in rauen Mengen, waren glaub über 200 Autos in verschiedenen Klassen am Start.

    Dann kamen die DTM-Rennen in Singen, ca. 80km von hier, da war ich bis auf 1 Jahr immer.


    Für mich war diese DTM- und danach die STW-Zeit waren für mich die schönsten Zeiten, die Autos sahen so aus wie die, die man kaufen konnte, das war auch quasi die ganze Zeit meine Fantasie in dieser Zeit...Diebels Alt M3 auf der Strasse fahren....


    Seit dieser Zeit bin ich halt TW-Fan, das interessiert mich halt am meisten. Die neueren Serien wie DTM, WTCC, WTCR gefallen mir vom Wettkampf teilweise, aber die Autos sind meist hässlich oder weit von den Serienautos weg...

  • Seit dieser Zeit bin ich halt TW-Fan, das interessiert mich halt am meisten. Die neueren Serien wie DTM, WTCC, WTCR gefallen mir vom Wettkampf teilweise, aber die Autos sind meist hässlich oder weit von den Serienautos weg...

    So gehts mir auch ein bisschen heutzutage. Gut, jetzt neulich hat ein VW-Tuner ein TCR-Kit für die Straße rausgebracht. Aber trotzdem würde ich mir jetzt keinen Golf holen wollen. Für mich hat ein Tourenwagen eine Limousine zu sein, auch wenn davon nicht mehr so viele auf den Straßen rumfahren. Wobei in der TCR ja mit dem Audi oder dem Lynx immerhin ein paar Ausnahmen im Feld sind.


    Aber die STW hatte zB in meinen Augen den perfekten Look. Die Dimensionen entsprachen an und für sich dem Serienfahrzeug, ohne Verbreiterungen oder Winglets. Dazu nur einen Heckflügel und einen Splitter, das wars. Es ist halt schade, dass die STW am Ende doch so ein rapides Ende genommen hat. Ich gucke mir gerade auf YouTube die 98er Saison an und eigentlich hatte die Serie alles nötige, um aufzublühen: Gute TV-Verträge mit Eurosport und RTL, viele Hersteller, bekannte Fahrer und natürlich gute Rennen. Aber eine Rennserie kann man halt nicht nur auf Herstellern aufbauen, dazu taten sich einige deutsche Rennsportfans nach dem Ende der ITC schwer, zur STW rüberzuwechseln. Selbst Mercedes war sich zu fein dazu, mit "Blechkisten" Rennen zu fahren.


    Wobei bei der STW halt auch nicht alles glänzte. Wenn die Artikel noch im Netz vorhanden sind, sollte man sich mal die Kritiken vom Wilhelm Hahne dazu durchlesen. Gerade gegen Ende hin lief wohl doch einiges schief. Abt, 1998 noch Audi-Werksteam, nutzte eine Reglementslücke und trat 1999 als Privatier wieder mit dem Allrad-Audi an. Dann die ganzen Kollisionen zwischen Abt und Opel und natürlich das unrühmliche Ende am Nürburgring, als Opel-Pilot Roland Asch den Abt in der letzten Runde rauskegelte. Und trotzdem: Das Ende der STW war schon ein schwerer Schlag für den Tourenwagensport in Deutschland. Danach kam zwar die DTM wieder, aber es war reiner Werkssport und es wurde im Laufe der Zeit hier schon zur Genüge diskutiert, was daran alles nicht toll war. Vielleicht kommen wir hier noch drauf zurück. :]

  • Mir haben die alten DTM-M3 und 190er am allerbesten gefallen, da haben die Verbreiterungen irgendwie zum Auto gepasst. Die TCR-Verbreiterungen sehen eher aufgesetzt aus, und haben auch zuviele Funktionen. Sieht nicht so harmonisch aus. Würde mir keinen Oettinger TCR-Kit kaufen wollen...


    STW war auch geil, auch wegen der vielen Star-Fahrer und Marken.

    Ich war damals grosser Fan von Johnny Cecotto und hatte auch einen Aufkleber am Auto...Kollegen und Kumpels haben dann immer gefragt, wer denn dieser „Kekoto“ oder „Tschetschotto“ wäre?

  • Für mich hat ein Tourenwagen eine Limousine zu sein, auch wenn davon nicht mehr so viele auf den Straßen rumfahren.

    Und da hast du schon den Grund, warum kaum noch Limousinen im Motorsport aktiv sind. Besonders in Klassen, wo Hersteller die Karren selbst entwickeln. Deshalb war es ja schon ein halbes Wunder, dass das BMW-Werksteam in der BTCC auf den 3er wechselt.

    Wenn man aber allein auf den Faktor Rennwagen schauen würde, dann macht das ganze kaum einen Unterschied. Klar, Limousinen sind von der Aerodynamik auf Geraden besser, haben aber eher Probleme in engen, verwinkelten Abschnitten, wo dann wieder die Golfs und Co. punkten können.

  • Wenn man aber allein auf den Faktor Rennwagen schauen würde, dann macht das ganze kaum einen Unterschied.

    Nun ja, für den Otto-Normal-Fan wirkt das schon beeindruckender, wenn größere Limousinen um Positionen kämpfen, als die ganzen Kompaktwagen :] Wobei es für diese Geschmäcker ja mittlerweile den GT-Sport gibt.


    Ein wenig OT, wobei dann auch wieder nicht: Beim schauen des STW-Finales von 1998 musste ich schon schmunzeln: Im Sprint hat der Christian Abt den Roland Asch rausgeschoben, im Hauptrennen dann der Asch den Abt. Und ein Jahr später dann... :]

  • Wenns danach geht, was man auf der Strasse sieht, dürften wir nur noch SUV-Rennen fahren...

    Macht doch Jaguar schon im Rahmen der Formel E :]


    Ich weiß nicht, ob ich den Artikel hier verlinken darf. Aber googlet einfach mal "Motorkritik STW 1999", da dürftet ihr den Artikel "STW - wie Super-Treppen-Witz" finden. Sehr interessant, wie Hahne hier die ganze Shitshow beschreibt. Bezeichnenderweise waren die Äbte und Opel ja dann auch diejenigen, die den "Feldfüller für die Mercedes-Tourenwagenserie" gemacht haben. :D

  • Das wird wohl keiner mehr wissen, dass die Formel 1 in Deutschland noch woanders als auf RTL und DF1/Premiere/Sky lief :]. Ich fühle mich schon alt, weil ich mich noch an die Eurosport-Übertragungen erinnern kann. Da wurde bei der Werbung auf RTL dann immer schön auf Eurosport geschaltet, auch wenn die aus Lizenzgründen nur auf Englisch senden durften. Ben Edwards und John Watson war auch eine sehr gute Kombo und es ist schade, dass die beiden heutzutage nicht mehr gemeinsam kommentieren. Das letzte Mal müsste wohl die FIA GT1-WM* Anfang der 2010er gewesen sein. Vermutlich will letzterer nicht mehr um die Welt reisen und ersterer wohl so lange wie möglich Formel 1 machen.


    * Eigentlich schade, dass aus Ratels ursprünglichen Plänen von GT1- und GT2-Sprintserien nichts wurde. Die GT1-Serie hielt sich mehr oder weniger bis 2012, bis man auf GT3s umstieg, die GT2-Serie kam über die Planungen nicht hinaus. Schade, dass sich Ratel und der ACO nicht mehr so grün sind. Denn eine Sprintversion der GTE - mit den nötigen Umbauten natürlich - könnte sicher eine tolle Geschichte werden.