NASCAR Cup Series Saison 2020

  • JackT

    Hat den Titel des Themas von „Monster Energy NASCAR Cup Series 2020“ zu „Monster Energy NASCAR Cup Series Saison 2020“ geändert.
  • Ein Pocono Doubleheader???

    Immerhin hat man nach zwei langweiligen Rennen innerhalb von 30h für ein Jahr Pause von Pocono :troll: Man muss auch mal das positive sehen.

    Aber der Kalender klingt eher danach, dass man frei nach dem Motto das man was ändern will rangegangen ist und dann ohne Verstand gehandelt hat.

  • Immerhin hat man nach zwei langweiligen Rennen innerhalb von 30h für ein Jahr Pause von Pocono :troll:

    Bekommt man da wenigstens 450 USD, wenn man sich das antut? :] Der Kalender ist ein Witz, ein paar Termine hin und her geschoben und das soll jetzt die Lösung aller Probleme sein? Na dann, gute Nacht NASCAR.


    source.gif

  • Der Kalender ist ein Witz, ein paar Termine hin und her geschoben und das soll jetzt die Lösung aller Probleme sein? Na dann, gute Nacht NASCAR.

    Das zeigt mMn aber die Problematik ganz genau: NASCAR versteht nicht was die Fans wollen und was deren Problem an der momentanen NASCAR ist und versucht es mit wilden und überlegten Änderungen besser zu machen, verschlimmbessert so aber alles noch weiter.

  • NASCAR versteht nicht was die Fans wollen

    Sind bestimmt auch alles nur Bots :damnyou: :]


    Aber ja, man machts doch nur noch schlimmer so. Wenn man wirklich mal was ändern will, müsste man so ziemlich alles mal hinterfragen. Aber das wäre ja Arbeit und man würde auf Fans hören. Das geht ja nicht...


    Ich merke das ja selbst an mir. Während ich früher jedes NASCAR Rennen mitgenommen habe, gucke ich jetzt fast gar keins mehr. Dieses Jahr habe ich bis auf das Daytona 500 kein Rennen komplett gesehen. Die Highlights reichen mir da. Die Rennen sind mir zu lang und langweilig. Passiert ja nix mehr. Damit meine ich nicht Unfälle oder der gleichen. Aber es gibt ja auch kaum noch Zweikämpfe auf der Strecke, weil die Karren seit Jahren so kacke sind. Paar Runden und das Feld hat sich schon soweit auseinander gezogen, dass da nix mehr geht. Dann wartet man sehnsüchtig auf die nächste Caution... Wenn die dann nicht kommt und NASCAR auch kein Kaugummipapier äh Debris natürlich findet, wirds dann ziemlich schnell ganz schön zäh.

    Und alles was man in den letzten Jahren gemacht hat, hat es im Endeffekt nur noch verschlimmbessert.


    Roadcourse, SSW und Shortracks das werden die Rennen sein, die ich mir in voller Länge angucke. Alle anderen Rennen gibts für mich nur noch als Highlights, so lange sich nichts ändert.

  • Also ich versteh ja von dem Ami-Sach nix und schau mir das nicht an.


    Für mich war NASCAR eigentlich vor allem die Fahrer. Denke mal, dass es da gegensätzliche Blocks gab, fast wie beim Fussball. Hab glaub noch Pullis von 91/92 mit dem „Intimidator“ drauf. Das hat wohl die Fans begeistert. Solche Jungs gibts immer weniger, und die Action nimmt halt erst Recht ab. Vielleicht sind auch die Autos zu schnell oder zu schnell kaputt.

    Und ob man wirklich 300 Runden den Überblick behalten kann, bzw. einfach die Aufmerksamkeit hochhalten? Und wenn dann nix passiert, kann man die Zeit auch besser nutzen...

  • NASCARs Hauptproblem sind die Autos & diese Stages. NASCAR bräuchte GEN3 Autos aufm aktuellen Sicherheitsstandards und dann keine Stages mehr weil so hat man NASCAR den Langstrecken Charakter genommen.

    Insgesamt ist diese Reform für die Katz

  • Das ist sicherlich auch Faktor.


    Und wenn dann nix passiert, kann man die Zeit auch besser nutzen...

    Das ist halt das Ding. Die 3,5 - 4 Stunden kann man dann einfach besser nutzen, als einfach nix zu sehen :D Die 1,5 Meilen Ovale sind halt die problematischsten. Hier müsste man dringend was ändern. Fand die Idee in Charlotte zum Beispiel mit dem "Roval" eigentlich nicht verkehrt. Eine Mischung aus beidem. War erst skeptisch, aber das Rennen war echt nicht so schlecht und da bin ich dann auch gerne dran geblieben. So hat man wenigstens einen 1,5er Langweiler weg bekommen. Gut, geht halt leider nicht überall.


    Diesen Stage Müll, von dem man sich ja auch so viel erhofft hat, funktioniert ja auch nicht, weil die Fahrer oft soweit auseinander sind, dass da keiner mehr wirklich um Punkte kämpfen kann... Außer zwei mal eine extrem lange Pause in denen man viel Werbung zeigen kann ist doch nicht wirklich was dabei rum gekommen.


    Hinzu kommt, dass die NASCAR-Rennen für mein empfinden einfach zu lange sind. Meiner Ansicht nach ist das einfach nicht mehr zeitgemäß und erst recht nicht, wenn auf der Strecke einfach nix passiert. Man kann ja ein paar Highlights gerne so lange lassen, wie das Daytona 500. Aber insgesamt sind 36 mal 4 Stunden (und manchmal auch mehr) zumindest mir einfach "too much". Langstrecken Charakter hin oder her.

  • Ich denke mal, 4 Stunden sind cool, wenn man an der Strecke ist und während der Zeit halt auch Bier trinken und Würstchen essen kann. Sind ja auch oft Fans mit Wohnmobil dabei, die können dann währenddessen sogar kochen, duschen oder aufs Örtchen...

    Oder man schaut sich verschiedene Perspektiven an, etc.


    Am TV ist das natürlich super öde, erst recht wenn nix passiert oder eben gerade neutralisiert wird...