Aston Martin F1 Team

  • Wie es scheint, läuft es nicht mehr rund bei Aston Martin. Die abgelaufene Saison verlief sportlich äußerst schwach. Auch von seinem Nummer 1-Fahrer scheint das Team ein wenig enttäuscht zu haben. So lässt zumindest RTL in einem Bericht durchblicken, dass dies Hintergrund der sofortigen Trennung von Otmar Szafnauer sein soll. Er habe sich intern stark für die Verpflichtung von Vettel eingesetzt, heißt es.


    Auch auf der Sponsoren-Seite scheint es nun also etwas Unruhe zu geben. Das Auslaufen von Verträgen mag in der Formel 1 zwar Alltag sein, aber mit BWT verliert das Team einen offenbar sehr wichtigen Sponsor. Das ist umso ärgerlicher, als dass Aston Martin auf Sponsoren absolut angewiesen sein dürfte. Vom Werk wird jedenfalls keine große finanzielle Unterstützung zu erwarten sein, immerhin ist der Autobauer selbst chronisch auf der Suche nach Geldgebern.

    Ich denke schon lange, dass dieser Stroll eine "Luftnummer" ist. Mag sein, dass er mit Klamotten etc. viel Kohle gemacht hat, aber ansonsten hat er von einem Team nicht so die Ahnung und hat vermutlich gedacht, dass alles was er anfaßt zu Gold wird...


    Das merken jetzt auch viele andere, und versuchen sich abzuseilen...

  • Der wurde doch erst vor relativ kurzer Zeit zum Motorsport-Beauftragten (Motorsport-Chef war glaub der Flasch) bei BMW?


    Scheint mir überall nicht mehr so stabil zu laufen...


    Budikowsky (oder wie der heißt) von Alpine weg, davor schon Davide Brivio wieder raus....

    Bei Abt geht der Technikchef zu Porsche Formel E (wahrscheinlich vorerst, bis der F1-Einstieg verkündet wird).

  • Und Andreas Roos, der bis September 2021 Projektleiter Werks Motorsport bei Audi war wird Krack's Nachfolger bei BMW


    Ganz schönes Personalkarussell gerade