Motorsport.com

  • Motorsport.com fängt jetzt auch mit dem "tollen" Prime-Prinzip an, welches schon die Autosport-Website hat abstürzen lassen. Als nicht registrierter Nutzer kann man nur noch legal drei Artikel im Monat lesen, mit einem kostenfreien Abo noch drei mehr und wenn man erst zahlt, dann bekommt man den kompletten Content.

    Damit werden die wohl ziemlich auf die Nase fallen, denn wirklich qualitativ gut sind die nicht, sondern eher die Bild des Motorsports. Zum schnell informieren in Ordnung, aber für weitere Hintergründe sollte man lieber andere Seiten nehmen.

    deds.JPG

    Aber bei dem wunderbaren Geschäftsmodells dieser Seite wünsche ich mir so richtig, dass die auf die Nase fallen.

  • Dass die sich nicht auf die Dauer nur mit Werbung begnügen werden, war mir klar. Gefühlt gehören da ja mittlerweile noch zig andere Seiten dazu, man versucht quasi den Markt abhängig zu machen, und dann eben Geld für alles zu verlangen.


    Quasi wie bei Ebay...erst alles kostenlos und günstig anbieten, bis die Konkurrenz tot ist und dann kann man draufhauen...

  • Dass die sich nicht auf die Dauer nur mit Werbung begnügen werden, war mir klar. Gefühlt gehören da ja mittlerweile noch zig andere Seiten dazu, man versucht quasi den Markt abhängig zu machen, und dann eben Geld für alles zu verlangen.

    Klar, aber so eine "Schronzseite" wie Motorsport.com, die im Grunde ja nur da war um Aufrufe für die Partnerseiten anzulocken, bzw. einfach nur massig Klicks zu holen, ist dafür die falsche Anlaufstelle. Weil so wird man viele Aufrufe verlieren und ich bezweifle, dass man diese Werbeverluste nun mit dem bisschen was die Prime-Nutzer zahlen einholen wird.

    Aber das ganze ist eine sehr gute Chance für freie Seiten, die noch nicht gefressen wurde, in diese Lücke reinzustoßen.

  • Ich dachte eigentlich, Motorsport.com war die Hauptseite, und von da aus wurden die regionalen Seiten bestückt, teilweise mit komischen Übersetzungen. Motorsport-Total ist ja auch eine da dran hängende Seite.


    Ist halt die Frage, inwieweit man mit Nachrichtenseiten tatsächlich Gewinn machen kann? Früher mußte die Zeitung eben genug Exemplare verkaufen, dazu brauchte man halt gute Titelzeilen und möglichst wenig Konkurrenz, die dieselben Schlagzeilen hatte.


    Das ist ja heutzutage ganz anders, gibt massig Konkurrenz und selbst in Foren kriegt man die noch fehlenden Infos ganz leicht umsonst...

  • Ich dachte eigentlich, Motorsport.com war die Hauptseite, und von da aus wurden die regionalen Seiten bestückt, teilweise mit komischen Übersetzungen. Motorsport-Total ist ja auch eine da dran hängende Seite.

    Klar ist es die Hauptseite, aber sie haben halt noch spezialisierte Seiten für Details etc., die über diese Schnellmasseninfoseite hinweg geht.

  • Wen überrascht das wirklich?

    Mich nicht.

    Habe schon vor zwei Jahren mit einem Kumpel lange drüber diskutiert. Unsere Prognose damals, wenn genug Kohle verdient wurde bzw. eine lukrativere Geschäftsidee gefunden wurde, lässt man das ganze fallen und der Motorsportjournalismus für die Breite ist danach so gut wie tot, weil die alles aufgekauft haben.