ADAC GT Masters Saison 2021

  • Zweiter Saisonsieg für die Titelverteidiger: Michael Ammermüller und Mathieu Jaminet gewinnen das Samstags-Rennen des ADAC GT Masters

    in Spielberg. M.Bortolotti/A.Costa Balboa folgen auf Platz 2. Dahinter auf P3 J.Schmidt/M.Kirchhöfer.

  • Für den Sonntagslauf stellt Dennis Marschall den Rutronic-Audi überrachenderweise auf Pole.

    Marvin Kirchhöfer qualifiziert die Callaway Corvette auf P2 vor Dries Vanthoor im WRT Audi.

  • Jeffrey Schmidt/Marvin Kirchhöfer gewinnen den das Sonntagsrennen am Red Bull Ring auf ihrer Corvette,

    vor Kim-Luis Schramm/Dennis Marschall (Rutronik-Audi). Platz 3 belegt der Schubert BMW mit Nick Yelloly/Jesse Krohn.

    Das Rennen war geprägt durch mehrere SC-Phasen. (4x)

  • Das Rennen heute war ehr Autoscooter. Das war oft schon sehr optimistisch bei den Überholmanövern oder Versuchen.


    Das Rennen gestern hat mir richtig viel Spaß gemacht.

    Insgesamt hat mich aber das Tracklimit Thema genervt. Finde es einfach nur seltsam wenn dauerhaft durch die Auslaufzonen gefahren wird. Abgesehen davon auch nicht ganz ungefährlich dass sie dann teilweise kurz vor dem Poller nochmal schnell wieder rüber gezuckt sind. War ja wohl auch beim Abflug von Engel das Thema.

  • Das Rennen heute war ehr Autoscooter. Das war oft schon sehr optimistisch bei den Überholmanövern oder Versuchen.


    Das Rennen gestern hat mir richtig viel Spaß gemacht.

    Insgesamt hat mich aber das Tracklimit Thema genervt. Finde es einfach nur seltsam wenn dauerhaft durch die Auslaufzonen gefahren wird. Abgesehen davon auch nicht ganz ungefährlich dass sie dann teilweise kurz vor dem Poller nochmal schnell wieder rüber gezuckt sind. War ja wohl auch beim Abflug von Engel das Thema.

    Ich fand auch das Rennen am Sonntag sehr gut. Sicher mehr Kollisionen, aber auch immer wieder tolles Racing.


    Mit den Track-Limits: Diese Lösung ist mir weitaus lieber als die bisherigen. Es war weitaus eindeutiger und dementsprechend gab es viel weniger Strafen als in der Vergangenheit. Der Unfall von Engel hat m.E. damit kaum was zu tun, in der ersten Kurve der ersten Runden fuhr immer schon das halbe Feld über die Auslaufzone und musste zurückkommen. Und es hat leider immer wieder mal gekracht.

  • Zandvoort: Pole-Position Ricardo feller vor Mirko Bortolotti und Maro Engel.


    Im Rennen siegen Feller/Mies im Land-Audi vor Stolz/Engel im WRT-Mercedes.

    Dritte werden Yelloly/Krohn im Schubert-BMW.

    Die Entscheidung fiel nach einer Strafe gegen Bortolotti/Costa im Grasser-Lamborghini #63, (Unterschreitung der Mindest-Standzeit beim Boxenstopp)

    welche das Rennen angeführt hatten.

  • Im Sonntagsrennen in Zandvoort haben Charles Weerts/Dries Vanthoor (WRT-Audi) gewonnen.

    Sie siegten vor Maxi Buhk/Raffa Marciello (Mann-Filter HTP Mercedes). Dritte wurden Rolf Ineichen/Franck Perera (Grasser Lambo)