ADAC GT Masters Saison 2021

  • Mag sein, dass er das öfter macht und eben keine Rücksicht aufs Budget nehmen muß. Er wurde aber auch nicht von Lambo eingestellt, um den anderen zu helfen :)


    Habs mir eben nochmal angesehen...klar war er vermutlich zu spät dran mit Bremsen, vielleicht hat er auch kurz gezuckt, weil der Mercedes neben ihm auch kurz gezuckt hat.

    Wäre er nur paar cm weiter vorn im Landgraf-Mercedes angeschlagen, hätte es den wahrscheinlich nicht umgedreht, aber so hat er den halt gerade an der Ecke erwischt, die besonders leicht ist.

    Früher war das bei Ludwig & Co. ein wichtiger Teil der Trickkiste :)

    Bleibe bei meiner Einschätzung! Der Vergleich zur alten DTM hinkt nicht nur, er ist ungeeignet! Das waren Blechkisten, da wurde ausgebeult und gut! Ich weiss nicht ob bekannt ist was alleine ein Kotflügel kostet? Der Mercedes alleine hat einen Schaden von ca. 80k und Joos von fast 100k. Herbert weiss ich nicht, gleiches gilt für den Audi. Die hatten schon am Vortag unverschuldet einen hohen Schaden. Bei solchen Aktionen bluten die Teams aus und der spanische Depp stellt sich vor die Kamera und bitte um Entschuldigung um es am nächsten Tag nochmals zu machen. darum, harte Strafe für das nächste Rennen und nicht nur die Durchfahrtsstrafe.

  • Bleibe bei meiner Einschätzung! Der Vergleich zur alten DTM hinkt nicht nur, er ist ungeeignet! Das waren Blechkisten, da wurde ausgebeult und gut! Ich weiss nicht ob bekannt ist was alleine ein Kotflügel kostet? Der Mercedes alleine hat einen Schaden von ca. 80k und Joos von fast 100k. Herbert weiss ich nicht, gleiches gilt für den Audi. Die hatten schon am Vortag unverschuldet einen hohen Schaden. Bei solchen Aktionen bluten die Teams aus und der spanische Depp stellt sich vor die Kamera und bitte um Entschuldigung um es am nächsten Tag nochmals zu machen. darum, harte Strafe für das nächste Rennen und nicht nur die Durchfahrtsstrafe.

    Was verstehst du in dem Fall unter einer harten Strafe?

  • Dass die Auswirkungen komplett andere sind als damals, ist völlig klar. Das der aktuelle Motorsport eh eine Perversion darstellt, weil er eigentlich nicht mehr das bieten kann, was der Zuschauer sehen will (enges Racing), sehen wir ja auch in der F1.

    Vermutlich sind auch die Schäden allgemein der größte Posten im Saisonbudget, und vermutlich wird es oft so sein, dass die höchsten Beträge auf Fremdverschulden zurückzuführen sind. Und im Rennsport kriegst halt keine Kohle vom Verursacher.

    Dann bleibt aber auch nur, den Rennsport sein zu lassen. Denn zu hoffen, dass nie was passiert, ist da auch ne schlechte Taktik.


    Ich will den Herrn nicht verteidigen, kenne auch seine Vorgeschichte nicht so (interessiert mich auch nicht wirklich), aber grundsätzlich würde ich sagen, dass wahrscheinlich jeder Rennfahrer mal so eine Lücke nutzen wollte und dann aufgrund von schlechterem Grip oder zu später Bremsung so angekommen ist. Im günstigsten Fall gibt es da ein bißchen Lackaustausch, im schlechten Fall dreht sich einer.

    Und wenn dahinter alle dran vorbeikommen, gibts keine großen Schäden außer Platzverlusten. Die Schäden hier sind ja vor allem durch den Auffahrunfall im Anschluß entstanden.

    Natürlich darf man nicht überall reinhalten, wie nicht mehr gescheit. Ich glaube aber schon, dass das durchaus ein "hausgemachtes" Problem darstellt...man wünscht sich enges Racing, aber so eng dann auch wieder nicht...


    Am Ende kommt dann halt eine Prozession raus, die nur durch die Boxenstopps und evtl. Strafen die Reihenfolge wechselt.

  • 5 plus x Plätze Strafversetzung zum nächsten Rennen. Damit macht er sich 2 rennen kaputt, das regt die Hirnleistung an. Zumindestens bei den meisten Fahrern! :)

    Ja, das Strafensystem stimmt m.E. Im ganzen Motorsport nicht. Es zählt nur die Tat, nicht die Folge.

    Ein Umdrehen bei 50 km/h wird genauso behandelt wie ein Abschiessen bei 250 km/h. Für mich nicht ganz ok.

  • "Gefühlt" sehe ich das auch so.

    Allerdings wird es da immer Zwischentöne geben, wo man dann Fahrer hart bestraft, die nicht aus eigenem Unvermögen einen schwereren Unfall verursacht haben. Und das ist dann auch wieder nicht gerecht.


    Und am Ende fahren dann alle gesittet hintereinander her und warten nur noch auf Ausfälle, was ja dann auch nicht im Sinne des Erfinders war...

  • Dylan Pereira hat gestern beim Porsche sports Cup den GT3R, Startnummer 74, in die Leitplanke gehauen! Kernschrott, muß wohl ein neues Chassi her! Das wird bis zum Hockenheimring eine Herausforderung!

  • Dylan Pereira hat gestern beim Porsche sports Cup den GT3R, Startnummer 74, in die Leitplanke gehauen! Kernschrott, muß wohl ein neues Chassi her! Das wird bis zum Hockenheimring eine Herausforderung!

    ist wohl morgens im Quali zum Endurancerennen passiert. Er hat noch nicht mal eine gezeitete Runde geschafft.

  • ist wohl morgens im Quali zum Endurancerennen passiert. Er hat noch nicht mal eine gezeitete Runde geschafft.

    Ja, genau. Interessanter move, eigentlich fährt Fittje ja mit dem Stammfahrer die Enduranceserie auf einem Cup MR. Bei diesem Rennen wurde er durch Pereira ersetzt, hat sich ja gelohnt! Zumindest für Porsche :). Würde mich mal interessieren wer in so einem Fall den Schaden zahlt? Werden wir aber wohl nie erfahren ;) .

  • Bei PROsport stehen dieses Jahr Gaststarts mit einem Aston Martin und Tim Heinemann, sowie einem Aston Martin Werksfahrer zur Disposition.


    https://gt-place.com/2021/09/1…2G0X_4MDyYmw_kIbBgAWHuD7E

    Für den Hockenheimring ist nun das Debüt für dieses Jahr bestätigt. Mit den beiden Fahrern Tim Heinemann/ Salman Owega hat man auch 2 Youngster verpflichten können.

    Beide starten am Hockenheimring das erste mal im ADAC GT Masters können aber z.B. durch die Starts im GTC Race bereits Erfahrung mit GT3-Fahrzeugen vorweisen.

  • Neues Design sowie neuer Fahrer bei MRS GT-Racing


    Bei den beiden Rennen am Hockenheimring bekommt Maximilian Hackländer mit Martin Ragginger einen neuen Fahrer an seine Seite. Martin Ragginger ist ein Porsche Spezialist und soll das Team weiter nach vorn bringen.

    Zusätzlich bekommt der Porsche mit Sponsor Ravenol und einer gelb/ blauen Lackierung ein neues Design.

  • Neues Design sowie neuer Fahrer bei MRS GT-Racing


    Bei den beiden Rennen am Hockenheimring bekommt Maximilian Hackländer mit Martin Ragginger einen neuen Fahrer an seine Seite. Martin Ragginger ist ein Porsche Spezialist und soll das Team weiter nach vorn bringen.

    Zusätzlich bekommt der Porsche mit Sponsor Ravenol und einer gelb/ blauen Lackierung ein neues Design.

    Puh, das geht es aber auch drunter und drüber!

  • Luca Ghiotto wird neuer Teamkollege von Maximilian Paul im T3 Lambo.

    Mapelli der eigentlich die Saison bei T3 beenden sollte ist aus "vertraglichen Gründen" nicht mehr dabei sondern startet jetzt für Grasser

  • Luca Ghiotto wird neuer Teamkollege von Maximilian Paul im T3 Lambo.

    Mapelli der eigentlich die Saison bei T3 beenden sollte ist aus "vertraglichen Gründen" nicht mehr dabei sondern startet jetzt für Grasser

    Ich hab das eher so gelesen, das Albert Costa raus(geflogen) ist, und daher Mapelli bei Grasser starten soll/muß/darf.

    Scheinbar gehen Lambo die Werksfahrer aus.

  • YACO Racing beendet mit dem Rennwochenende am Hockenheimring die Saison im ADAC GT Masters.


    Nach eigener Einschätzung hat das letzte Rennwochenende keinen großen Nutzen. Das ersparte Nenngeld möchte man für die Hochwasserkatastrophe spenden.

    Man konzentriert sich nun schon auf die kommende Saison in der man auf jeden Fall wieder in der ADAC GT Masters am Start gehen möchte. Ob allerdings wieder mit dem Audi steht noch nicht fest.