DTM Saison 2021

  • Um mit dem Fachwissen von Frau Flörsch zu antworten: Sind beides Autos mit 4 Reifen!

    uih - da bewundert aber einer ganz besonderes Frau Flörsch!!
    Kannst/Könntest du auch aus deiner Sicht Antworten oder bist du ein Sprachrohr von Frau Flörsch?? ;);)
    im Übrigen fehlen da noch n paar Sachen: Motor, Chassis, Sitz, Lenkrad (wie auch immer), .........

  • Also das Rennen am Sonntag war schon deutlich besser als das am Sa. Die BoP war schon etwas exakter. Kann man aber auch nicht erwarten, dass das von Anfang an perfekt hinhaut. Erstmal braucht man ja Daten.


    Gibt natürlich noch genug zu tun, und wahrscheinlich ist Monza auch kein sooo spannender Rennkurs, die Überholaction ist schon sehr auf die erste Schikane beschränkt, allenfalls noch die 2. Schikane.


    Zum Thema Tourenwagen: ich verstehe, dass das den meisten nicht schmeckt, dass hier einfach GT-Fahrzeuge "umgelabelt" wurden. Grundsätzlich paßt jedoch der Begriff "Tourenwagen" im innersten immer noch: Fahrzeuge die sehr eng von einem Serienwagen abgeleitet wurden, meist auf Basis von 4-5-türigen Limousinen, manchmal auch Coupes.

    Einen BMW M6 oder M4 würde ich problemlos als Tourenwagen einstufen, einen Ferrari 488 jedoch recht schwer.


    Problem ist natürlich, dass es nach Wegfall der Class1-Autos sehr schwer war, einen neuen Nenner zu finden. TCR fiel schon durch, gab es ja bereits in D und hätte auch 2 der ehemals 3 Säulen (Marken) der DTM ausgeschlossen.

    Mein eigener Favorit wäre NGTC gewesen, aber da gab es wohl verschiedene Gründe, die das verhindert haben. Laut MSA hat Alan Gow (BTCC-Chef und FIA-Tourenwagen-Delegierter) wohl mit Berger darüber gesprochen, aber nicht vertieft. Gab bestimmt gute Gründe dafür aber auch gute Gründe dagegen.

    Ob GT3 jetzt in Stein gemeißelt ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht kommt mal was besseres.


    Kann jedoch gut nachvollziehen, dass man eine lange bestehende Marke wie die DTM nicht einfach in den Müll schmeißt.


    Und wenn man ehrlich ist: die beste Zeit der DTM war Ende der 80er, Anfang der 90er. Und diese Zeit läßt sich nicht wiederholen, es ist mittlerweile einfach alles zu perfekt.

  • ich hatte auch gehofft das sie das NGTC Reglement übernehmen, vielleicht mt mehr Leistung oder anderen kleinen Änderungen damit sie wieder irgendwie die besten, schnellsten, tollsten Autos haben. Aber das wären wenigsten Tourenwagen gewesen.

    Egal, jetzt sind es eben dien besten, schnellsten, tollsten GTs ;)

  • ich hatte auch gehofft das sie das NGTC Reglement übernehmen, vielleicht mt mehr Leistung oder anderen kleinen Änderungen damit sie wieder irgendwie die besten, schnellsten, tollsten Autos haben. Aber das wären wenigsten Tourenwagen gewesen.

    Egal, jetzt sind es eben dien besten, schnellsten, tollsten GTs ;)

    Ja, aber es muß natürlich auch jemand Bock dazu haben, entweder die Autos in GB zu kaufen oder die selbst zu entwickeln. Letzeres wäre sicherlich nur über Top-Privatteams möglich gewesen. Glaube kaum, dass einer der bisherigen Hersteller oder irgendein neuer wirklich noch zusätzlich was entwickeln wollen. Die einen haben schon TCR-Autos fertig, die anderen GT3s. Warum sollte man dann für einen Rennserie weltweit noch extra Autos entwickeln?


    Die Briten sind halt schon ganz anders drauf, wenn es um Motorsport geht. Hat schon seinen Grund, warum die Mehrheit der F1-Teams aus GB kommt!

  • Ich hab ja schon paar Jahre aufm Buckel. Zu meiner Zeit hab ich bei der DTM diversen M3 von Quester, Soper und vor allem Roberto Ravaglia zugejubelt. Und hab gedacht, ein 3er BMW, das wäre mal was für mich.


    Heute gewinnt ein19-jähriger im Ferrari ein DTM-Rennen.


    Andere Zeiten.

  • Ich hab ja schon paar Jahre aufm Buckel. Zu meiner Zeit hab ich bei der DTM diversen M3 von Quester, Soper und vor allem Roberto Ravaglia zugejubelt. Und hab gedacht, ein 3er BMW, das wäre mal was für mich.


    Heute gewinnt ein19-jähriger im Ferrari ein DTM-Rennen.


    Andere Zeiten.

    Exakt so ging es mir auch...hat 20 Jahre gedauert, bis ich das Thema M3 E30 ad acta gelegt hatte...lag aber vor allem daran, dass die heute nicht mehr bezahlbar sind...

  • Der Autor vom Artikel hat ja schon Witz.

    Am besten fand ich folgendes: "Funfact: Flörsch landete in beiden Qualifyings sowie im ersten DTM-Rennen in Monza auch hinter Esmee Hawkey, die 2019 in der W Series fuhr und damals nur zwei Punkte holte."


    ^^^^