DTM Saison 2021

  • Toksport WRT am Nürburgring wohl auch.


    Da im Ausland nach wie vor kein Hahn nach der DTM kräht, wird es deren einzige Chance, auf längere Sicht zu existieren, sein, dem GT Masters möglichst viele Teams abzuwerben.

  • Naja, als ausländisches Team wird man wohl die eigene inländische GT3-Meisterschaft bevorzugen, oder eben gleich in die europäische gehen.

    Der Sponsor muß ja vielleicht auch auf sein Einzugsgebiet achten. Selbst wenn es der Selfmade-Millionär am Steuer selbst bezahlt.


    Ist ja nicht so, dass im GT-Masters nur internationale Teams starten....


    Immerhin scheint die DTM eine gewisse Anziehungskraft zu haben, zumindest Gaststarts zu machen. Der Gerhard B. wird da nicht alles selbst bezahlen...

  • Auch GetSpeed will mit Fabian Schiller einen Gaststart abaolvieren.

    Geplant war das eigentlich für den Nürburgring, da dort aber dank HRT und Toksport WRT ohnehin schon 9 Mercedes starten, wurde man von der ITR gebeten, den Gaststart später in der Saison zu machen.

  • Was mich am meisten stört das die ganzen alten DTM Fahrer krampfhaft in Lohn und Brot gehalten werden. In der GTC-Serie sind einige Fahrer die dieses Lenkungssystem schon lange fahren und testen, warum nimmt man nicht Fahrer aus diesem Kreis!? Eine Flörsch die noch nie in einem GT Auto gefahren ist und dann mit dieser Lenkung, in Kombination mit sehr limitierter Performence und mit einer bekanntermaßen sehr schwierigem Persönlichkeit! Kein Wunder das der ganze Paravaneinsatz nur ein Hängen und Würgen ist. Ich frage mich was ein Klaus Graf bei der Truppe macht, der kennt doch das Ganze doch schon aus 2020 und hätte dieses Theater dach ahnen können und mit einer Fahrerwahl jenseits eines reinen Marketingkonzepts deutlich besser lösen können.

  • Ich denke, Paffett hat wegen des Namens dafür gesorgt, dass die Mücke-Aktion überhaupt ins Laufen kam.

    Vielleicht war das auch schon von Anfang an geplant, dass er gar nie fährt, aber man einfach mal seinen Namen in das Projekt reinschreibt. Dann lief es mit Sponsoring & Werks-Unterstützung, jetzt braucht man es nicht mehr.

  • Das Starterfeld für den Nürburgring wächst und wächst. Der Porsche von SSR Performance wird ebenfalls einen Gaststart in der Eifel absolvieren. Michael Ammermüller wird den Porsche pilotieren. https://m.motorsport-total.com…uer-porsches-dtm-premiere


    Das sind mal richtig coole Neuigkeiten!


    Ich finde, die DTM macht sich dieses Jahr doch deutlich besser als erwartet.

    Vor einem Jahr haben wir hier diskutiert, ob die Serie denn jetzt tot ist oder nicht, und eigentlich waren sich fast alle einig, dass 2020 die letzte DTM-Saison werden würde. Aber diese Serie ist einfach nicht kaputtzukriegen :]


    Man mag von der "GT3-DTM" halten was man will, aber anders konnte sie nicht überleben.

    Und obwohl man die GT3-Fahrzeuge, das Reglement und den Kalender erst extrem spät finalisiert hat, konnte man 19 permanente Starter gewinnen, was ich zum Jahreswechsel absolut nicht mehr für möglich gehalten hatte, da waren es gerade so eine Handvoll Startet (und dann zogen sich ja auch noch das Team von Button und 2 Seas Motorsport oder wie der Laden heißt zurück).


    Nun hat man also einen Gaststarter nach dem anderen und am Nürburgring tatsächlich ein ganz ansehnliches Feld mit 7 Marken.

    Ich ziehe meinen Gut vor Gerhard Berger und bin echt gespannt, wohin diese Reise noch geht.


    Natürlich gibt es aktuell noch vieles zu kritisieren, aber immerhin haben wir überhaupt noch eine DTM und sie wird, zumindest für mich persönlich, gerade immer besser. Eine goldene Ära wie aus dem letzten Jahrtausend werden wir wohl trotzdem nicht mehr erleben, aber davon war man ja auch die letzten 20 Jahre sehr weit weg.


    Kleine Ergänzung:

    SSR könnte sich sogar gut vorstellen, 2022 die gesamte Saison zu bestreiten. Womöglich ist sogar diese Saison noch ein weiterer Gaststart am Norisring geplant.


    "Für Porsche eine wichtige Sache": So plant SSR Performance mit der DTM
    Welche Rolle der DTM-Gaststart für SSR Performance wirklich spielt, wieso das Porsche-Team zur DTM passt und ob das ADAC GT Masters ein Team verlieren wird
    www.motorsport-total.com


    Klien sagte ja auch vor ein paar Monaten, dass man 2022 gerne sogar 2 McLaren permanent an den Start bringen möchte. Könnte also nicht unwahrscheinlich sein, dass die 7 Marken alle im nächsten Jahr sogar permanent dabei sind. :/

  • Kann Tobse da nur zustimmen


    Bin auch wirklich überrascht wie gut das Team um Berger das hinbekommen hat


    Auch das Thema BOP finde ich beeindruckend bisher. Dafür das AVL das noch nie gemacht hat ist sie seit dem Lausitzring richtig gut

    Freue mich einfach das die Serie weiter bestehen bleibt. Ist ja nicht nur die DTM selbst sondern auch eine Plattform für andere Serien, besonders für Nachwuchsserien bisher ja oft ein guter Anlaufpunkt

  • Ohnehin muss man sagen, dass die DTM Plattform medial und in der Außenwirkung deutlich mehr richtig macht als der ADAC. Meiner Meinung nach hat sich der ADAC das zukünftige Grab seiner Plattform selbst geschaufelt, indem er das GT Masters zu Nitro gebracht hat, um die Rahmenserien auf tvnow zu verstecken und den eigenen YouTube Stream abzuschaffen, Dem GT Masters selbst mag es zwar helfen, aber als Teamchef der ADAC GT4 wäre ich schon verärgert, wenn ich nach Jahren im Free TV nun auf einer online Plattform zu sehen bin, die technisch sehr umständlich funktioniert. U.a. kann man ja den kostenlosen tvnow Bereich nur mit einem Lap Top oder Rechner schauen ohne Streaming Möglichkeit auf dem Fernseher. Auf Sky Q kann man lediglich die live Streams im Archiv nachschauen. Da hat die DTM mit ran.de und Sat 1 für die DTM Sessions und mit der DTM Trophy auf Sport 1 die deutlich besseren Partner. Auch der BMW M2 Cup und die Tourenwagen Legenden sind super unkompliziert auf YouTube zu sehen. Der Ärger der Fans der ADAC Plattform war ja beim Auftakt in Oschersleben klar zu lesen in den diversen Kanälen.


    Würde mich nicht wundern, wenn die DTM nächstes Jahr weit über 20 Autos hat und das GT Masters einen Einbruch erlebt. Gerade wenn Teams wie Grasser, SSR, Toksport und noch ein paar andere rausgehen wäre es bitter.

  • Meiner Meinung nach hat sich der ADAC das zukünftige Grab seiner Plattform selbst geschaufelt, indem er das GT Masters zu Nitro gebracht hat, um die Rahmenserien auf tvnow zu verstecken und den eigenen YouTube Stream abzuschaffen

    Ja, sehe ich ähnlich und merke ich auch an mir selbst.

    Habe das GT Masters letztes Jahr immer über YouTube geschaut. Dieses Jahr ein Mal auf TV Now, aber seit dem habe ich auch vergessen, dass es da bzw. auf Nitro läuft.


    Zudem gibt's die DTM Rennen seit dieser Saison auch wieder live, kostenlos und in voller Länge auf YouTube, auch in Deutschland.


    Würde mich nicht wundern, wenn die DTM nächstes Jahr weit über 20 Autos hat und das GT Masters einen Einbruch erlebt. Gerade wenn Teams wie Grasser, SSR, Toksport und noch ein paar andere rausgehen wäre es bitter.

    Wundern würde es mich auch nicht. Schade wäre es aber allemal, die DTM und das GT Masters können für mich persönlich auch nebeneinander funktionieren.


    Aber ITR und ADAC pinkeln sich ja schon seit geraumer Zeit gerne gegenseitig ans Bein, Berger wird definitiv probieren, einige Teams zur DTM herüberzuholen. Grasser hatte ja schon letztes Jahr grundsätzlich Interesse gezeigt, denen war es aber alles zu unsicher und kurzfristig, aber dann könnte man ja für 2022 einen Versuch starten. Und SSR und Toksport starten ja schon sehr bald in der DTM und es werden denke ich auch mehr GT Masters-Teams mindestens für Gaststarts kommen, die sich in der DTM beweisen wollen.

  • Die Teams sehen das ganz klar, wo hier die bessereVermarktung stattfindet. GT Masters ist gut, aber gefühlt findet das nur für Insider statt.


    Die Gaststarts dienen sicherlich dazu, mal zu sehen, wo man steht und wie es eben bei der "anderen" Serie so ist.

    Vielleicht will man auch dem ADAC mal suggerieren, dass sie mal was tun müßen...