Jens Marquardt

  • ...wenn dass schon der aktuelle M-GmbH-Chef so "nebenher" machen kann...

    Der macht sowas nicht nebenbei wie Marquardt, sondern professionell. Warum? Weil er es kann! :D

    Nein, weiß ich auch nicht, es ist ja auch nur eine Übergangslösung.

    Dennoch ist meine Wahrnehmung als Außenstehender, das man BMW-intern die richtige Lösung getroffen hat.

    Für mich hat Jens Marquardt glücklos rumgewirkschafftelt als BMW-Motorsportchef. Aber das ist nur meine persönliche Wahrnehmung,

    wie gesagt als Außenstehender. Zudem kam er mir bei persönlichen treffen im Fahrerlager nicht recht sympathisch rüber, eher so abgehoben,

    nach dem Motto, "seht her, ich Gott". So zumindest mein Eindruck, welcher ja nicht richtig sein muß. pleasantry

  • Will den Marquardt nicht in Schutz nehmen, aber vielfach verantwortet man als Sportchef nur dass, was einen der Vorstand machen läßt. Oder man muß mit untauglichen Mitteln kämpfen.

    So richtig "unerfolgreich" war er ja auch nicht.

    Dr. Mario Theissen hat auch nicht nur Volltreffer gelandet. Siehe F1-Ein/Ausstieg.


    Kann nicht jeder Toto Wolff heißen und zur richtigen Zeit zum richtigen Team/Hersteller wechseln....

  • Will den Marquardt nicht in Schutz nehmen, aber vielfach verantwortet man als Sportchef nur dass, was einen der Vorstand machen läßt. Oder man muß mit untauglichen Mitteln kämpfen.

    Ja. Sieht man ja z.B., dass die Basisfahrzeuge für GT3 und GTE zuletzt von der M GmbH entschieden wurden, Marquardt wollte andere Basisfahrzeugr haben, die nicht so riesige Coupés waren, wie er mehrfach sagte.

  • Wenn man ehrlich ist, hat BMW seit Jahren keinen echten Sportwagen im Programm. Wo soll man da nen gescheiten GT3 draus bauen.


    Auf der Strasse hat niemand wirklich BMW M6 und Corvette und AMG GT verglichen...


    Seit 2012 2x DTM-Meister ist sicherlich nicht verkehrt, nur die letzten Jahre hat es sehr gehapert. Kann aber auch daran liegen, dass man nicht wirklich investieren wollte oder andere Baustellen hatte.

  • Wenn man ehrlich ist, hat BMW seit Jahren keinen echten Sportwagen im Programm. Wo soll man da nen gescheiten GT3 draus bauen.

    M4 wollte Marquardt haben. Und daraus könnte ich mir schon was passendes vorstellen. Ähnlicher "Dampfhammer-Aufbau" wie der M6 möglich, aber wendiger, was bei den aktuellen BMW GT-Modellen das größte Problem ist.

  • M4 wollte Marquardt haben. Und daraus könnte ich mir schon was passendes vorstellen. Ähnlicher "Dampfhammer-Aufbau" wie der M6 möglich, aber wendiger, was bei den aktuellen BMW GT-Modellen das größte Problem ist.

    Er hat der DTM alles untergeordnet und wollte seinen persönlichen Stempel aufdrücken. Der DTM-Titel 2012 war bei vielen Insidern mehr ein Schnitzer-Titel als ein BMW-Titel, das war deren Ende beim Sportchef.


    Viele werden ihm nicht nachweinen.