ADAC TCR Germany Saison 2022

  • Der Kalender ist raus. Man fährt 6 x im Rahmen des ADAC GT Masters (Oschersleben, Sachsenring, Lausitzring, Nürburgring, Hockenheim, Spielberg), zusätzlich fährt man erstmals am Salzburgring im Rahmen des ADAC Racing Weekends.


    Hankook als Reifenpartner und neue Strecke: ADAC TCR Germany bereit für 2022 | ADAC TCR Germany
    Hankook, Partner der ersten Stunde, neuer Exklusiv-Reifenpartner der ADAC TCR Germany. Erneut sieben Rennwochenenden im Kalender – Salzburgring bedeutet…
    www.adac-motorsport.de

  • Wäre schön, wenn es wieder aufwärts geht.


    Schaue die Serie ganz gerne. Wie ist es überhaupt dazu gekommen, dass das Feld so sehr geschrumpft ist?

  • Wäre schön, wenn es wieder aufwärts geht.


    Schaue die Serie ganz gerne. Wie ist es überhaupt dazu gekommen, dass das Feld so sehr geschrumpft ist?

    Allgemein oder jetzt zum Finale?

    Also die 3 Gentleman-Fahrer bei Wimmer Werk wollten nicht die weite Reise an den kalten Nürburgring auf sich nehmen. Luca Engstler fuhr FIA WTCR und bei René Kircher war wohl das Auto noch vom Rennwochenende vorher beschädigt.

  • Allgemein oder jetzt zum Finale?

    Also die 3 Gentleman-Fahrer bei Wimmer Werk wollten nicht die weite Reise an den kalten Nürburgring auf sich nehmen. Luca Engstler fuhr FIA WTCR und bei René Kircher war wohl das Auto noch vom Rennwochenende vorher beschädigt.

    Allgemein würde mich auch interessieren.

    Gucke zwar die Rennen, aber vom "Drumherum" bekomme ich aktuell nicht so viel mit.

  • Verfolge die Serie auch schon seit ihrer Gründung 2016. Nach den Riesenfeldern 2017 und auch noch 2018 gab es 2019 einen Rieseneinbruch der Starterzahlen und 2020 wurde es mit Corona dann noch schlimmer. Dieses Jahr hat sich die Serie wieder etwas gefangen, jedoch könnten es schon ein paar Mehr Autos sein, die Markenvielfalt war ja gut und auch etwas mehr Leistungsdichte an der Spitze. Luca Engstler war total dominant, was ja vorher auch zu erwarten war, und sonst waren nur Dominik Fugel und Eric Scalvini siegfähig. Ohne die neue Trophy Wertung mit 4 Autos hätte es dieses Jahr richtig mau ausgesehen. Einige ältere Autos im Feld wie z.B. der VW Golf sind trotz BOP auch nicht mehr Konkurenzfähig.

  • TCR Germany ist so ein bißchen "Reste verwertung", von den Autos her und auch manche Teams fahren wohl lieber den günstigeren deutschen Cup, statt in Europa. Außerdem kann man bei so kleinen Feldern auch mal unter die ersten 10 kommen...


    Solang Engstler noch Bezahlfahrer findet, wird er wohl noch ein bißchen die Starterzahlen hochdrücken, aber wenn der mal genug hat, wird es eng...

  • Das Liqui Moly Team Engstler wechselt in der FIA WTCR auf den Honda Civic Type R TCR. Ob wir diesen Wechsel auch in der ADAC TCR Germany sehen werden?

    Ich meine, das gab es schon mal bei Engstler...eine Serie dieses Auto, andere Serie ein anderes. Weiß aber nicht mehr, wann und was. Kann mich aber auch täuschen.

    Wundert mich aber schon, dass man plötzlich Hyundai verläßt, da gabs ja erst das neue Modell. Und der Sohnemann fährt ja wahrscheinlich dort noch????

  • Engstler auch in Deutschland mit Hondas.


    https://www.liqui-moly.com/de/…9gzYWbbD3-jdyGlOc7qR1sBrg

    Neben dem neuen Projekt mit Honda, man wird im übrigen 3 Fahrzeuge einsetzen, soll auch der Hyundai i30 TCR weiterhin in der ADAC TCR Germany eingesetzt werden. Allerdings soll dies wohl in die Hände von Roja Motorsport übergehen.

  • Interessante Neuigkeiten. Stand das heute in der msa?


    Hatte nicht Roja schon vorher mit Engstler irgendwie zusammengearbeitet? Denke ich habe da mal irgendwas gelesen.


    Stellen sich mir folgende Fragen.


    Wird wenn Engstler jetzt den werksunterstützten Hondaeinsatz macht Fugel überhaupt noch TCR machen oder sich gleich mit dem NSX in eine GT3 Serie wie z.B. GT Open verabschieden.


    Roja könnte einen Teil der Engstler Hyundai übernehmen und dann auch Werkssupport bekommen. Denke das unabhängig von Roja auch wieder die i30 von RaceSing und Nordpass dabei sind.


    Irgend ein Team wird bestimmt auch den neuen Audi bringen.

  • Ja so stand es Heute in der msa.


    Und du hast recht, es besteht schon länger eine Kooperation mit Roja Motorsport. Ist mir aber auch erst ein wenig am Sachsenring aufgefallen, als ich Andreas Klinge den Teammanager von Engstler öfters bei Roja gesehen hatte.


    Audi's wären wirklich schön.

    Allerdings steht es z.B. um eine Teilnahme von Wimmer Werk Motorsport eher schlecht. Da gab es wohl zum Finale einige querelen.

  • Wegen Wimmer da hatte ich mich gewundert das das Auto von Eric Scalvini zum 2. Rennen am Nbr. zurückgezogen wurde. Vor Wochen stand auch der Cupra von Günther Benninger zum Verkauf. Die 4 Autos würden echt extrem fehlen.

  • Wegen Wimmer da hatte ich mich gewundert das das Auto von Eric Scalvini zum 2. Rennen am Nbr. zurückgezogen wurde. Vor Wochen stand auch der Cupra von Günther Benninger zum Verkauf. Die 4 Autos würden echt extrem fehlen.

    Irgendwie gab es zum Samstagsrennen beim Finale eine Strafe gegen Dominik Fugel welche Wimmer Werk so nicht akzeptieren wollten und Protest einlegten. Da dieser abgelehnt wurde, entschied man sich am Sonntag nicht zu starten. Und die drei anderen Fahrer (Benninger, Gross und Voithofer) wollten ja die lange Reise gar nicht erst antreten.