Sebastian Vettel

  • Fairerweise muss man sagen, dass auch Vettel viele "Lowlights" hat in diesem Jahr. Im Grunde geben sich beide nichts, da machen auch die paar Punkte mehr von Vettel nichts besser. Daher sollte Ferrari mMn für den Rest der Saison einfach auf den setzen, der auf der jeweiligen Strecke besser zurecht kommt, anstatt stur auf die "Nummer 1" zu setzen. Als Vettel nach den Stopps vorne lag, hatte ich schon wieder den Verdacht, dass sie das jetzt so lassen und nicht mehr drehen. Überraschenderweise kam dann aber doch der Funkspruch zu Gunsten von Leclerc. So oft ich Ferrari in diesem Jahr zurecht schon kritisiert habe, muss ich diesmal sagen: Alles richtig gemacht!

  • Da ja eh kaum mehr was zu holen ist für Ferrari (in keiner Wertung), muß man jetzt einfach schauen, dass man die Rennen gewinnt, die man gewinnen kann. Werden noch genügend Rennen dieses Jahr sein, wo se nix reissen werden.

    Egal wer da grad besser ist.


    Vettel hat sicher auch deshalb so bereitwillig Platz gemacht, weil er schon überrissen hatte, dass er nicht schnell genug ist bzw. seine Reifen niemals bis zum Ende halten...

  • Würde das jetzt nicht als Gehate bezeichnen. Das er viel erreicht hat steht außer Frage. Aber seit Mitte letzter Saison macht er einfach viel zu viele Fehler. Und jetzt sieht er halt im Moment echt alt aus. Besonders, weil Leclerc liefert. Hilft seinem Nummer 1 Status nicht unbedingt, sofern er nun überhaupt noch vorhanden ist.

  • Wie oft wissen wir ja nicht, meiner Meinung nach ist nur das Multi21 rausgekommen.


    Wobei das von LeClerc schon auch nicht im Sinne von Ferrari war. Deswegen gab es sicher auch Stunk. Wenn man statt 1-2 nur 1-4 hinkriegt, ist das nicht im Sinne des Teams. Wäre vielleicht einfacher für beide geworden im Rennen...

    Vor allem gehts ja bei beiden nicht mehr um die WM, aber als Team hätten sie besser da stehen könnnen...


    Nichtsdestotrotz hat natürlich auch Vettel im Rennen maximals Shit-Points geholt - mehr ging nicht!

    Ich glaube - er ärgert sich zu arg und dann passiert sowas...hab ich auch hin und wieder, das ich mich über einen Fauxpas so ärgere, dass ich ich gleich den nächsten fabriziere...

  • Dieses Gehate gegen Vettel nervt!


    Er ist immer noch einer der Größten ,die den Sport je betrieben haben!

    Hey Luki. Du nimmst es als "gebashe" wahr, ich nenn es "schadenfreude".

    Sicherlich zählt man Seb zur heutigen Fahrergeneration immernoch zu den Größten, oder den Besten.

    Aaaaaaber..... --> ^^ unter den derzeitigen Größten & Besten ist er einfach der Schlechteste.

    Für mich persönlich, war dieses Wochenende so eine Art "Wachablösung". Für mich ist Vettel durch.

    Woran das liegt, will ich nicht beurteilen. Ob es daran liegt, das er nun verheiratet ist, oder 2 Kinder hat, keine Ahnung.

    Charles ist jung, und bringt einfach alles mit. Er bringt es mit diesem Fahrzeug auf den Punkt, Vettel nicht.

    "So einfach ist das", würde Niki Lauda dazu gesagt haben.

    ------------------

    Was mich dazu stets nervt: Binotto.

    Lese ich hier & da, "Binotto stärkt Vettel den Rücken", oder "Binotto versteht Vettel" usw....

    ZUM TEUFEL mit dieser Sch_eiße. Wenn ich in meinem Betrieb über ein Jahr lang so viele Fehler mache...

    ich hätte schon Abmahnungen bekommen, und NIX, aber NIX wäre schöngeredet worden.

    Ich finde das unglaublich. Soll Binotto doch dahergehen, und sagen was er er denkt, wie es ist:

    "Unser Nr.1-Fahrer baut zur Zeit immer öfter Sch_eiße, sowas funktioniert halt nicht."

    Immer dieses permantente "in Schutz nehmen" das kotzt mich an! :damnyou:

  • Nunja, den bestbezahlten Mitarbeiter öffentlich runtermachen und damit quasi die eigene Entscheidung dafür schlechtmachen, ist sicherlich nix, was irgendwo passieren wird. Hinter vorgehaltener Hand evtl., aber nicht in den Medien. Das wird auch Dein Chef nicht so öffentlich sagen, wenn er Dir die 5. Abmahnung hingeklatscht hätte...

    Egal welche Branche.


    Außerdem gibts sicherlich intern etwas Druck, da kannst Dir klar sein. Selbst Binotto wird nicht immer intern grinsen. Hat man ja auch beim Leclerc-Funkspruch gesehen. Hätte er sich von Hamilton packen lassen, wäre die Sache sicher intern anders beredet worden. Vielleicht hätten sie dann gesagt: hätten wir Vettel auf dem 2. Startplatz gehabt von Anfang an, wäre das nicht passiert.

    Trotzdem würde man auch diese Konflikte nicht nach außen tragen.


    Natürlich ist es so, dass die neue Generation Fahrer die alte etwas verdrängt. Eigentlich haben wir ja auch fast keine alten mehr in der Spitze. Hamilton, dann kommt schon Vettel. Verstappen, Leclerc sind ja schon neue, junge. Der Rest ist für mich noch nicht soweit oder wird vielleicht auch nie dahin kommen. Hängt ja nicht immer nur an der eigenen Leistung, sondern auch an den Teams und dem glücklichen Händchen bei den Transfers.

    Trotzdem denke ich, dass so jemand wie Vettel mit seiner Erfahrung durchaus wertvoll ist für ein Team. Man kanns nicht nur mit jungen Hüpfern umtreiben, auch wenn die jungen Hüpfer tatsächlich denken, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen. Das zeigt sich ja im gesamten Leben. War und ist immer so.

  • Nunja, den bestbezahlten Mitarbeiter öffentlich runtermachen und damit quasi die eigene Entscheidung dafür schlechtmachen, ist sicherlich nix, was irgendwo passieren wird. Hinter vorgehaltener Hand evtl., aber nicht in den Medien. Das wird auch Dein Chef nicht so öffentlich sagen, wenn er Dir die 5. Abmahnung hingeklatscht hätte... Egal welche Branche.

    Ja, stimmt. Da haste recht. Ich bin halt immer eher pragmatisch.