Beiträge von M. Nissen

    Ach war das damals noch schön, als die Spiele auf Diskette oder CD gekauft werden mussten, und diese Spiele mussten

    funktionieren, da es noch kein Internet in der heutigen Form gab 8o

    Genau das denke ich mir auch immer wieder! Mich haben diese ständigen Updates, die dann doch nur wieder irgendwas anderes kaputtmachen, irgendwann so angekotzt, dass ich komplett aufgehört habe, moderne Spiele zu spielen.

    Das war wohl eines der kontroversesten Rennen in der Geschichte der DTM... Mal schauen, wie heftig die Diskussionen an der Strecke und auf Social Media werden.

    Na man gut Pro7 hatte den TV-Vertrag schon vor dem Rennen unterschrieben... Sorry, aber das ist für mich echt 100% DTM.

    Ich kann mir gar nicht so richtig vorstellen, dass es dabei bleibt. Ich meine, wenn man sich schon die Startposition versaut und im Rennen aufholen muss, dann sollte es eigentlich auch kein viel größeres Drama sein, zusätzlich die Plätze 19 bis 12 zu überholen, denke ich. Naja, mal sehen, ob man bei Mercedes noch ein wenig mehr tauschen wird.

    Vermutlich soll man daraus die Lackierung der alten Marlboro McLaren-Honda erkennen können. So richtig mag das bei mir derzeit noch nicht gelingen, aber vielleicht sieht es im TV ja noch besser aus als auf den aktuellen Bildern.

    Hm. Welche Teams sollen denn davon begeistert gewesen sein?

    Das frage ich mich auch. Vermutlich handelt es sich vielmehr um das übliche Presse-Sprech, wenn man eine Sache trotz zahlreicher Kritiker durchdrücken möchte. Da werden kritische Stimmen nach Belieben ignoriert und das Gegenteil behauptet.


    Was ich mich zudem frage:

    Warum möchte die Formel 1 die Qualyrennen auf Biegen und Brechen durchsetzen? Bieten diese vielleicht Vorteile bei der Vermarktung der TV-Rechte an die Sender? Oder in welcher Weise werden dadurch für die Formel 1 u.U. mehr Einnahmen generiert? Das würde mich mal interessieren.

    Der Unfall von Alex Zanardi jährt sich nun zum 20.Mal

    Ich saß damals geschockt vorm TV in der ARD.

    Oha ja, das war damals echt heftig! Leider brach die ARD die Übertragung damals einfach ab, anstatt das Geschehene für die Zuschauer einzuordnen. Das fand ich damals ziemlich schwach und dieser Meinung bin ich auch heute noch. Im Fußball hätte man das nicht gemacht und hat es trotz mehrerer Anlässe (zuletzt bei EM: Eriksson) auch nie getan.


    Auf jeden Fall muss man wohl festhalten, dass Zanardi - so schlimm der Crash auch war - durch diesen Unfall erst richtig zur Legende wurde, sowohl im Motorsport, u.a. mit drei Siegen in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft, aber auch menschlich. In einem Interview fragte er einmal rhetorisch "Wozu brauche ich Beine?". Der Mann ist wirklich beeindruckend.


    Dass es ihm seit seinem Handbike-Unfall so schlecht geht, ist wirklich tragisch und ein absoluter Verlust für die Gesellschaft!

    Mir gefällt dieser Trend zu immer mehr Pay-TV und Abos auch nicht und ich werde das auch nicht unterstützen. Leider bin ich damit offenbar in der Minderheit, was ich sehr bedaure.


    Dass die neue Plattform von Sport1 scheitert hoffe ich natürlich auch. Ich frage mich aber, ob das wirklich so erwartbar ist, wie hier (JackT) und auch anderswo geschrieben wird. Warum sollte die neue Plattform denn zum Scheitern verurteilt sein? Ich meine, Sport1 wird wohl kaum auf die Idee kommen, eine neue Plattform zu starten, wenn man dem bisherigen Sport1+ nicht erfolgreich gewesen wäre, oder?


    Natürlich ist dieses Pay-per-view häufig sehr teuer für die Kunden und sehr amerikanisch. Aber nachdem wir in den letzten Jahren von amerikanscihen Pay-Geschäftsmodellen wie z.B. Netflix, Amazon Video oder auch Sky regelrecht überrannt worden sind und die Kunden es bereitwillig mitgemacht haben - warum sollte Sport1 Extra dann scheitern?

    Das ist echt heftig und aus meiner Sicht auch würdig, das mal juristisch prüfen zu lassen. Eine entsprechende Forderung durch das Team würde mich nicht wundern.


    Leider hatte ich am Wochenende keine Zeit, es mir selbst anzusehen. Vielen Dank für eure Berichte!

    Wow, war ein cooles Rennen und schön eng an der Spitze!


    Den Crash zwischen Verstappen und Hamilton würde ich auch als Rennunfall werten wollen. Beide sind sehr hart gefahren und haben sich gegenseitig die Butter auf dem Brot nicht gegönnt. Da kracht es dann schonmal. Dass Verstappen nun ein Strafe bekommt, finde ich zwar nicht richtig, aber ich kann damit leben. Für Sotschi sollten diese drei Plätze ohnehin keine allzu große Relevanz haben, denke ich. Im Vergleich zu Hamilton in Silverstone, welcher damals trotz Strafe gewann und zudem auch noch deutlich überwiegend Schuld an der damaligen Kollision trug, ist Verstappen hier jedoch benachteiligt worden.


    Ansonsten hat es mich sehr gefreut, endlich mal wieder ein F1-Rennen sehen zu können. Und auch wenn ja doch einiges Negatives vorhergesagt wurde, sooooo schlecht fand ich Laura Papendick jetzt nicht. Sie hat aber sicher auch von Nico Hülkenberg profitiert, welcher die Übertragung einmal mehr bereichert hat. Etwas negativ ist hingegen der neue RTL-Dolmetscher aufgefallen, welcher (vielleicht auch aufgrund technischer Probleme?) nicht in der Lage war, die Interviews immer komplett zu simultanübersetzen. Da wünscht man sich dann doch Detlef Bruck-Willberg zurück.


    Auf jeden Fall freue ich mich schon auf den Fortgang der Weltmeisterschaft und auf das nächste RTL-Rennen in Dschidda am 05. Dezember!

    Ich hoffe ja noch auf McLaren im Rennen das sie vor Verstappen landen

    Du bist offenbar kein Verstappen-Fan, kann das sein :D?


    Ich hoffe da ja eher, dass Verstappen vorne ordentlich angreifen kann. Wie langweilig wäre das Rennen wohl sonst, wenn die Mercedes' den Sieg unter sich ausmachen, bzw. Hamilton schenken?

    Ist denn überhaupt schon bekannt, mit welchen Motoren Williams in Zukunft fährt? Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Williams freiwillig einen Fahrer ins Cockpit setzt, der in seiner Karriere übermäßig stark enttäuscht hat und auch für die Zukunft keinerlei Ambitionen mehr vorweisen kann. Und dass Red Bull Albon aus selbstloser Fürsorglichkeit ein F1-Cockpit gekauft hat, ist ja wohl auch nicht allzu realistisch, oder?

    Ich fand seine Stimme auch immer sehr angenehm. Vor allem aber war er für mich bis zu seinem Ruhestand 2016 einer der letzten Sportreporter im Öffentlich-Rechtlichen, die sich auch noch abseits des Fußballs auskannten. Schade, dass er gestorben ist!

    Das fände ich gut, wenn es so käme.


    Doch nicht nur die Regeln selbst, sondern auch deren gestrige Auslegung durch die FIA mutete aus meiner Sicht überaus kurios an. Vermutlich ist es so wie alle sagen und es ging nur darum, ein offizielles Ergebnis zu bekommen, damit man keine Gelder zurückzahlen muss.

    Ich habe gerade gelesen, das Rennen sei wegen Regens immernoch nicht gestartet. Daher eine Frage an die, die es gerade gucken:


    Ist der Regen denn wirklich so schlimm wie teilweise beschrieben ("Starkregen", "schlechte Sicht", etc.) oder stellt sich die Rennleitung einfach nur an?

    "We Race As One" - scheint ein sehr dehnbarer Spruch zu sein.

    Das ist leider tatsächlich so. Offenbar reicht der moralische Anspruch der Formel 1 immer nur soweit, wie nicht jemand anderes bereit ist, Geld für das Gegenteil zu bezahlen. Und so dürfen wir uns offenbar schon bald auf den "Großen Preis der Taliban - mit freundlicher Unterstützung durch asiatische Billig-Sklaven" freuen...

    Also die TV-Regie bei den 24H vom Le Mans ist das übelste an TV-Regie, was ich je erlebt habe. Unglaublich schlecht!

    Ist mir auch gerade aufgefallen ^^. Die haben echt ein Händchen dafür, alles was den Rennsport-Fan interessiert aus dem Weltbild rauszuhalten.