Beiträge von diekmeier92

    Hier noch die Designs :

    Am Ende wird Verlass sein auf die DTM und man wird den GT3 Weg gehen, der bei mir absolutes Kopfschütteln auslöst...


    Aber alleine die Aussage im Bericht macht sooo derart deutlich, was schief läuft. Da sagt der Berger, dass es ihm leid tue um die aktuellen Autos, weil das absolute Rennautos wären und die komplexesten nach der Formel 1. Könnte es vielleicht sein, unter Abwägung aller Aspekte, Meinungen und Kommentaren, dass, und ich weiß, völlig verrückte Idee meinerseits...GENAU DAS DAS FUCKING PROBLEM DER DTM IST?! Lieber wedelt man sich zum gefühlt 1836492063920 mal einen von der Palme, wie geile Autos man gebaut hat, und auf der anderen Seite staunt man wie die Ölgötzen, dass darauf keiner Bock hat, wenn man außer Formel 1 fast alles günstiger machen kann. Die Ach so professionelle DTM kriegt es einfsch nicht hin, diesen Treppenwitz zu unterlassen...Wahnsinn, ehrlich.


    Und das Ende vom Lied? Wir haben die schlimmste Rezession aller Zeiten, aber nächstes Jahr neben dem ADAC GT Masters und der GT World Challenge auch noch die GT3-DTM oder DGTM oder wie der Bums dann auch immer heißen möge,in denen sich GT3 Teams und Fahrer austoben könnten, wenn sie denn noch nen Cent haben.


    Und für 2025 arbeitet man bereits an der Lösung selbstfahrender Elektroschleudern, deren Boxenstopps von Robotern erledigt werden und mit denen dann zusammen mit der Formel E "Hyper-elektrisierende-Premiumwochenenden" für Fans, die 'Hochspannung' lieben, auf die Beine gestellt werden und die den treuen Fans natürlich niemals zu leise sind, weil man einfach nen Soundgenerator dranschraubt und sich für diese technische Hochinnovation erneut ein Taschenbillard gönnt. Halleluja!


    Ich sags mit Trappatoni: ich habe fertig..

    Je näher der Saisonstart kommt, desto mehr bekomme ich das Gefühl, dass am Lausitzring nicht viele F4 Fahrer auftauchen werden. Ich fürchte, dass sich mindestens die gesammelten Teams von VAR und Prema für die italienische Serie entscheiden, was schon alleine das Starterfeld um 7 sinken lässt...dazu hatten die ursprünglichen R-ace GP Piloten eig auch ein Doppelprogramm angekündigt (ich gehe aber bei R-ace von einem teilweisen Lineup-change aus) und auch Dürksen wollte das machen..dann bleiben wahrlich nicht mehr viele.

    Und das Spielchen hätten wir im Oktober beim Clash Red Bull Ring und Monza nochmal..

    Gerade in Bezug auf den Nürburgring könnten sich Synergieeffekte mit der NLS ergeben, diese möchte ja auch so schnell es geht wieder Zuschauer an der Strecke haben (Schnittmenge wäre ja hier der Grand Prix Kurs).

    Bei allen anderen Strecken gleicht es eben insgesamt einer Sisyphusarbeit. Der Nachteil gegenüber zB einem Fußballverein liegt da auf der Hand - man ist nicht "stationär", sondern fährt jede Veranstaltung in einem anderen Bundesland oder gar Land mit absolut unterschiedlichen Behörden und beginnt im Grunde jedesmal bei Null in den Verhandlungen und den Planungen im Hinblick auf die unterschiedlichen Gegebenheiten der jeweiligen Rennstrecken selbst

    Die erste Pole des Jahres geht an den Favoriten im dritten Jahr, Victor Martins, für die Rückkehrer ART. Auf P2 Caio Collet (R-ace GP) und auf P3 Amaury Cordeel (Manor).


    Fun fact: bei 18 Fahrer hat man es nicht geschafft, 18 Kürzel auszufuchsen😆 so gibt es nicht nur 2 "MAR" (Martins und Mariangelli) sondern auch sage und schreibe 3 "COL" (Collet, Colapinto, Colombo)

    Zudem würde ich mir als Renault-Juniorfahrer, von denen Sie sehr gute haben, verarscht vorkommen. Und gerade an der Generation Norris, Leclerc und Co. sieht man, dass diese bereits sehr gute Leistungen zeigen können.

    Genau dieses Argument, gepaart damit, dass Alonsos Projekt "ich bringe McLaren nach vorne als Teamentwickler" mit Pauken und Trompeten schiefgegangen und für viel Unruhe im Team gesorgt hat, lässt mich auch eher mit negativen Gefühlen in Bezug auf die Entscheidung zurück.

    Mir tut Zhou (und nebenbei auch Lundgaard) leid...er zeigt, was man in der Formel 2 zeigen muss, um eine Chance zu bekommen (und hätte das erste Hauptrennen dominant gewonnen, wenn nicht die F2 Autos die etwas ungünstige Angewohnheit haben, ständig über den Jordan zu gehen wie am vergangenen Wochenende wieder oft zu sehen war)