Beiträge von Porsche-cup

    Diese Geheimniskrämerei des Teams ist einfach nur lächerlich! Man war heute mit beiden Fahrern beim offiziellen Test, welcher für die Allgemeinheit zugänglich ist, weigert sich aber die Namen zu nennen, lässt sich vom ADAC ohne Fahrer listen und bittet sogar die Fans keine Bilder vom Auto zu machen!

    Dumm nur dass die offizielle Pressestelle von AMG die Bilder auf Facebook gepostet hat. ^^


    Das Auto trägt die Logos von PAUL und TMS. Ich denke jetzt dürfte jedem klar sein wer der eine Fahrer ist ;)

    Und wenn man den weiß ist der zweite leicht zu erraten! ;)

    Sieht so aus, ist es aber nicht! Der von euch vermutete Fahrer war garnicht in Oschersleben! Oder hat ihn jemand gesehen? Auch der vermutete andere Fahrer war nicht in Oschersleben! Das beide nicht gefahren sind sieht man doch an den Rundenzeiten, gerade im nassen aber auch bei trockenem Bedingungen. Da ist ein Finne gefahren. Ich denke das Team hat seine Gründe so zu handeln und wenn es stimmt was ich gehört habe kann ich es auch nachvollziehen.

    Naja, man muß auch mal die Kirche im Dorf lassen. Das erste Rennen und dann auch noch erstmal nur das Qualifying. Da kann wahrscheinlich jedem noch ein Furz quer stecken und man hätte besser aussehen können, als man das jetzt im Ergebnis sieht.


    Vielleicht ist diese Autogeneration besser für Fahrer geeignet, die ihre Karriere noch in "alten" Kisten angefangen haben und nicht in Simulatoren etc.

    Meine Einschätzung zu dem Sohn von, bezieht sich nicht nur auf dieses Wochenende. Auch nicht nur auf die F1 sondern auf seine gesamte Motorsportzeit inclusive. Kart! Da wollen wichtige Entscheider die Geschichte MS wie sein Vater in der F1 schreiben und dafür wird alles gemacht! Der Jahrgang hat in Deutschland relativ viele gute Talente, im Gegensatz zur jetzigen Zeit. Der mit dem geringsten Talent schafft es in die F1. Die anderen sind aus finanziellen Gründen nicht über die F3/GP3 bzw. F2 hinaus gekommen. Die Folge ist das jetzt praktisch kein Deutscher mehr im Kart oder Formelnachwuchs international erfolgreich unterwegs ist. Dort sind nur noch Söhne von ehemaligen Motorsportlern oder Milliardärssöhne! Jüngstes Opfer, Hülkenberg! Wiederholt Top Leistungen und bekommt kein Cockpit! Traurig!

    Charles Leclerc in der neuen Fahrzeug-Ära auf Pole. Der Weltmeister knapp dahinter auf P2. Carlos Sainz auf P3.

    Wermutstropfen für Mick-Fans: Magnussen drückt Schumi-Junior gleich mal ´ne halbe Sekunde auf. golly Respekt.

    Ich habe damit schon fast gerechnet. Das ist die Hausnummer an der Mick sich messen lassen muß. Wird schwer für ihn,

    Kevin zu schlagen. Noch interessanter: Nico Hülkenberg: putzt mal locker seinen Teamkollegen, Lance Stoll vain.

    Wird wohl hoffentlich ein gut interessantes Rennen am Sonntag.

    Schlechter Tag für die Pax Driver und Söhne von….! Mazepin ist seit seiner Kartzeit völlig talentbefreit und der völlig überschätzte MS hatte ihn in der Vergangenheit immer als Referenz. Aber vielleicht bekommt er diesmal von Ferrari das gleiche Motortuning wie damals in der F3👍😂!

    Die Frage ist halt, wo die Förderung herkommen soll, die ausreichend ist, um diese Budgets zusammenzubekommen? Und wer da die Verantwortung dafür übernehmen wollte, ob es dann am Ende klappt.

    Wobei natürlich immer die Frage ist, wie da Erfolg gemessen wird. Reicht es, wenn einer in den Werksfahrer-Kader aufgenommen wird oder muß er regelmäßig gewinnen? Oder reicht es schon, unter den besten 10 im Ziel anzukommen (was ja auch schon ne Leistung ist).

    Gerade im GT-Bereich ist das doch eigentlich sinnlos. Auch die Werksfahrer verdienen ja danach zwar gut, aber ob die jemals die Kohle reinverdienen, die ihre Karriere bis dahin gekostet hat?


    Bei F1-Fahrern geht das schon, aber da gibts halt zuwenig Plätze..

    Aber das ist ja auch ein Teil der Entwickelung. Gute Leistungen, selber Sponsoren gewinnen. Früher gab es für maximal 3 Jahre Geld von den jeweiligen Förderkader. Damit könnte man z.B. ca. 30% des Budget bei den Masters bezahlen. Natürlich nicht mit einem Werksfahrer, aber als Einstieg um zu lernen gut möglich. Werksfahrer ist ein Ziel, aber bitte auch nicht vergessen das diese Fahrer teilweise weiterhin ihre Sponsoren haben. Siehe Engelhard, dieser zieht jedes Jahr mit seinen bekannten Sponsoren von Team zu Team. Dann bekommt er noch Geld für zusätzliche Einsätze die nicht über Porsche laufen, das rechnet sich schon! Die können davon recht gut leben und refinanziere ihre Ausbildung sicherlich!

    ihr seit top informiert 👍


    Jusuf Owega gemeinsam mit Ricardo Feller, welcher mit der DTM ein Doppelprogramm plant.


    Bei den Überschneidungen am Red Bull Ring und Sachsenring wird er durch Dries Vanthoor ersetzt.

    Da sieht man, was mit Geld alles geht! Beide keine wirklich Motorsportkarriere, keine Ausbildung, keine Anwesenheit in irgendwelchen Förderkader! Rums bumms Cockpit in Topautos mit jeweils Werksfahrer. Macht ca. 1 Million für den lieben Papa! Keine Sponsoren nötig, noch nichts gerissen, haben nichts an Leistungen vorzuweisen! Was die deutschen Nachwuchsfahrer immer wieder international in der F4, F3 und der F" ertragen mussten gibt es nun auch vor der Haustür.

    Finde ich fürchterlich, allerdings wissen alle, auch ich, auf was man sich einläßt wenn man ein Bambinikart kauft :), war einfach eine scheiß Entscheidung!

    Ich weiß nicht, ob ich wegen 2-3 Monaten irgendwas in die Presse verlauten lassen würde. Entweder passiert schon länger nichts mehr, oder man übernimmt irgendwann dann einfach das Porsche-Auto etc.

    Oder läßt es zugunsten von F1 sein.


    Für mich macht die Strategie, gegen die Konzernschwester fahren zu wollen, keinen wirklichen Sinn.

    Hat aber eine lange und eigentlich auch erfplgreiche Tradition. Ich denke da an die sehr witzigen Werbespots, als Willkommensgruß und auch im Fall der Verabschiedung!

    Habe mich vermutlich falsch ausgedrückt: wird die Werbung wirklich in Käufe umgemünzt? Ich meine, wissen die Zuseher tatsächlich, was BWT ist und was es für sie selbst bringen könnte? Bzw. kauft man es, weil der Hersteller in der F1 usw. wirbt?

    Ich wäre da sehr skeptisch.

    Ich will es mal so umschreiben: Das Geld was in die Werbung fließt bzw. im Motorsport investiert wird fällt nicht als Gewinn an und muß nicht versteuert werden. Durch die Kontakte, gerade im Motorsport, hat man dann wieder Partner für kreative Gestaltungen zur Erzielung von Gewinn bzw. Reduzierung Steuerlast.

    Es geht zu 98,5% nicht um visuelle Kontakte und direkte Verkäufe! Das ist bei allen, die sich als Sponsoren im Motorsport betätigen. Bei BWT kommt hinzu das sie ihre Produkte zu einem großem Teil über den Großhandel vertreiben!

    Die Dame heult sich mal wieder aus anstatt durch Arbeit zu überzeugen.

    https://sport.sky.de/formel1/a…cebook#Echobox=1646209824

    Jede Art der Förderung die Frau Flörsch erhalten hat war immer nur aufgrund ihres Geschlechts! Objektive Leistung war nie der Grund. Habe schon mal hier berichtet das sie übrigens aus allen deutschen Förderkadern (Speed Academy, Stiftung Sport usw.) immer vorzeitig nach einem Jahr rausgeflogen ist. Aufgenommen nur weil sie weiblich war, rausgeflogen weil sie und ihre Münchner Sippe sich unerträglich benehmen! Sie scheitert nicht nur wegen der Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit, sie scheitert wiederholt aufgrund ihrer Art. Ausser bei RTL sind es auch alle Leid immer wieder das Lied der fraulichen Benachteiligung zu hören!

    Wirklich schade wenn es nur 3 Porsche werden sollten.

    Ja nun, da hat Porsche ja ordentlich dran mitgewirkt! Auf der einen Seite die Abwanderung zur DTM massiv unterstützt und dann beim einzigen Team mit Erfahrung, Joos, 2 Werksfahrer platziert. Damit waren die Fahrer von 2021 raus. Das was bei den 2 neuen Teams an den Start geht wird sicherlich keine Bäume ausreißen! Wäre sinnvoller gewesen die Fahrer auf die Teams zu verteilen.


    Also:


    Herberth 0

    Landgraf 2

    ZvO 2

    Toksport 0


    So ist mein Kenntnisstand. Problem ist das viele Werksfahrer in der DTM eingesetzt werden und damit weniger Performenceautos zum Einsatz kommen.

    Es gibt immer weniger schnelle Fahrerpaarungen, selbst dann wenn ein Fahrer schnell und trotzdem Budget hat.

    Project 1 ist mit 2 BMW M4 dabei.

    Fahrer sind Louis Henkefend und Colin Caresani.


    Externer Inhalt www.instagram.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Oh man, die finden aber auch immer noch einen Blöden bzw. 2 Blöde denen sie die Kohle aus der Tasche ziehen. Wartet mal ab, bald wird bekannt gegeben wer das "Einsatzteam" ist. Diesen Move haben sie schon letzmalig 2019 im Porsche cup abgezogen. Da stand auch nur der Name drauf, Einsatzteam war ein Team aus dem Osten ohne Erfahrung, ohne Performence, ohne Ingineur mit Erfahrung auf Porsche und ohne Erfahrung aus irgendeiner Serie!

    Bin gespannt, ob er die Zeit bekommt. Wenn er nix reißt, ist sein Namensbonus schnell dahin.

    Bei dem Schumacherfetisch reicht der Namensbonus ewig. Beide leben davon und beide haben aus den Möglichkeiten die sich aus Budget und Kontakten viel zu wenig gemacht. Da gibt es in Deutschland Fahrer die aus diesen Rahmenbedingungen sicherlich mehr gemacht hätten.