Beiträge von Gendebien

    Das ist schon verdammt heftig, 8 Autos von einem Team....

    Sehr ungesunde Entwicklung! Ohne die Serie wirklich zu kennen, aber so ein großes Team führt zu Unruhe im restlichen Teilnehmerkreis, dazu hat der Promoter ein Riesenproblem, wenn die mal aufhören. #


    Hat es schon in jüngerer Vergangenheit mehrfach gegeben...

    Da hatte AF Corse doch ein Abo drauf - weiß jemand, wieso die den Job los sind?


    Vermutung: DTM.

    Ich weiss es nicht, aber könnte mir vorstellen, dass auch in Italien mittlerweile Aufträge von Firmen an Firmen nicht einfach nur vergeben werden, sondern in regelmäßigen Abständen ausgeschrieben werden (müssen).


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass AF Corse wegen eines Auftrages den Blick für das Ganze verloren hat.

    Weiß man, ob die großen Rennveranstaltungen in D kostendeckend arbeiten? Oder ob da irgendwer zuschießt bzw. nur durch Sponsoren durchhalten?

    Spricht man mit Rennstrecken-Betreibern, so ist es rein auf das Wochenende gerechnet finanziell lukrativer, einen Track-Day vor Ort zu haben als eine Veranstaltung DTM oder GT Masters....

    In einem Artikel bei Motorsport Total bestätigt ein NASCAR-Offizieller, dass es die Zentralverschlüsse sein werden.

    Schade. Es war ein Alleinstellungsmerkmal.


    Auch mit der Diskussion um Hybrid, es scheint, dass NASCAR von dem alten Prinzip, alles zu ignorieren, was nicht zur Verbesserung der Show dient, abweicht.


    Bin gespannt, wie die Fans in USA es aufnehmen.

    DTM steht spätestens seit 1993 für reinen Werkssport. Sprich, jemand bezahlt und wer bezahlt schafft an und bestimmt. Wie sagte mir mal ein DTM-Teamchef vor einigen Jahren: „wir machen DTM, um Geld zu verdienen und wir machen Serie x, weil wir auch noch Motorsport machen wollen.“.


    Insofern hast du recht, jeder will DTM machen, solange die Kasse stimmt.


    Der Name DTM strahlt zwar nur noch sehr blass im Vergleich zu früher, aber sicher noch mehr als alles andere in Deutschland, inkl. GT Masters. Aber nur in Deutschland, im Ausland interessiert es schon nur noch eine Handvoll Freaks, wie hier z.B. für NASCAR.


    Egal, der Name hat noch genug Restlicht als dass sich AMG und Audi entschieden haben, dort mit mit vergleichsweise wenig Invest und ausgesuchten Teams noch um ein paar Mediawerte zu buhlen, das ist legitim. Sie werden viel Arbeit haben, ihre in den anderen Serien überwiegend zahlende Kundschaft bei Laune zu halten.


    Warum sollte ein Team, was bislang im Kundensport aktiv gewesen ist, nun DTM machen wollen? Wenn das Werk bezahlt, macht es Sinn, dann stimmt auch die Kasse. Sonst ist es rausgeschmissenes Geld. Und dessen sind sich auch praktisch alle Team-Inhaber bewusst.

    Ich denke schon, aber es wird das von mir prognostizierte Hängen und Würgen. Alleine, was da für ein Geschiss darum gemacht wird, wer nun was bezahlt. Aber kein Wunder: Von allen GT-Serien besitzt die DTM das geringste Prestige, eben weil andere Serien nun seit über einem Jahrzehnt GT3 machen und sich etwas aufbauen konnten.

    Sehe ich ähnlich,


    Was ist den derzeit bekannt?


    2 x Abt Audi, sollte fix sein

    2 x Rosberg Audi, sollte fix sein

    1 x Button McLaren, sollte fix sein

    2 x 2Seas McLaren, eher unwahrscheinlich nach letzten Meldungen

    1 x GruppeM, hier ist es sehr ruhig, es gibt seit einiger Zeit Gerüchte, man hätte es sich anders überlegt.

    4 x AMG (HTP, Haupt), sollte fix sein

    2 x AF Corse Ferrari, sollte fix sein

    1 x Racing One Ferrari / Aston Martin, eher unwahrscheinlich.

    1 x Walkenhorst BMW, sollte fix sein, vielleicht 2. Auto

    2 x ROWE mit Porsche oder BMW, Chance 50%

    1-2 x Lamborghini FFF?


    Mehr fällt mir nicht ein. Hab ich was vergessen? Wenn alles gut geht 19-20, wahrscheinlicher sind 14-15. Ich wüsste nicht, wer da noch kommen soll. Aber es sind ja auch Namen dabei, an die im Vorfeld nie jemand gedacht hat. Vielleicht kennt Berger nach noch wen, der paar GT3 hat...


    Es wird ein Gewürge, aber irgendwas wird gehen. Und dann ist wieder alles Premium....

    Wie leider sehr oft im Leben: Jemand sieht ein funktionierendes Produkt mit Alleinstellungsmerkmal und glaubt, dass man das viel besser vermarkten kann zum Wohle aller Beteiligten. Es funktioniert aber anfangs nur bedingt, deshalb müssen alle Opfer bringen. Irgendwann werden zu wenige da sein, die die notwendigen Opfer bringen können. Und dann ist das Produkt plötzlich nicht mehr gut. Trotz Alleinstellungsmerkmal...

    Heide Motorsport möchte ein drittes Auto einsetzen, obwohl von den ursprünglich geplanten zweien nur einer besetzt ist, der aber auch noch nicht verkündet ist. Bonk will zwei Autos einsetzen und sucht jetzt Piloten.


    Scheinbar ist gerade bei der Einschreibung „Happy Hour“

    Für mich war die Serie immer eine Gebrauchtwagen-Verwertung der EM mit guten und weitaus weniger guten Jahren. Da war sie auch gut positioniert. Doch seit es die EM nicht mehr gibt, kamen zwar noch deren Motoren dazu, aber nix mehr nach an Autos.


    Dann hat man sich ein neues Dallara-Chassis mit HALO aufschwätzen lassen, weil man der Meinung ist, dass der F3 der alten Generation das Nonplusultra im Erlernen der Abstimmung ist. Die jungen Fahrer würden eher dort fahren als in der neuen EM auf Einheitsautos oder zumindest eine Zwischenstation einlegen.

    Eine totale Fehleinschätzung, denn auch hier haben sich die Zeiten mittlerweile geändert.


    Es wurden weniger dieser Chassis verkauft als angedacht. Dazu sind die Einsatzosten, wie bereits von Porsche Cup angesprochen, enorm hoch und die schon immer bemängelte technische Kontrolle macht es nicht besser.


    Für mich hat die Serie in dieser Form keine Zukunft.

    Als ich die PM heute Vormittag gelesen hab, fand ich es echt gut. Allerdings bei genauerem Lesen, große Neuigkeiten stehen nicht drin. Außer Jules Gounon.


    Dass die Mercedes-Kundenteams unterstützt werden sollen, wenn sie DTM machen wollen und die Finanzierung steht, hat Thomas Jäger schon bei Verkündung der GT3-Zukunft der DTM in Hockenheim gesagt. Und auch das war kürzlich nochmal irgendwo zu lesen. Nun heißt es "gemäß aktueller Planungen mehrere Teams..." Positiv interpretiert bedeutet es, dass neben der Nennung von GruppeM sich wenigstens noch ein zweites Team ernsthaft mit der Planung und dem Einsatz von wenigstens einem Mercedes in der DTM beschäftigt und dazu im Austausch mit AMG ist. Vielleicht auch noch viel mehr. Aber bei niemandem, außer wohl GruppeM, ist was fix. Plan und Realität geht da weit auseinander. Wenn es nicht klappt, kann AMG sagen "an uns hat es nicht gelegen..."


    Negativ interpretiert kann es auch bedeuten: "Jawohl, kommt zu uns, kauft ein Auto und wenn ihr eine DTM-Saison plant, kriegt ihr von uns einen Profi als Fahrer dazu. Und wenn ihr jetzt unterschreibt, noch drei Satz Bremsbeläge obendrauf!"


    Ebenso wie es umgekehrt diverse Teams machen, die sich immer mal wieder ins Spiel bringen und schreiben: "Wir würden gerne DTM machen" Und dann hoffen, dass endlich ein Werk anruft und sagt: "Wir machen das mit dir und zahlen natürlich den Spass komplett!" Wichtig dabei, in der Überschrift der teilweisen sogar inszenierten Interviews muss was zur DTM stehen, dann wird es schon jeder bringen.


    Und so liest sich auch die AMG-PM von heute wahrscheinlich für manch einen interessanter, der gleich einen Mercedes-Werkseinsatz in die Meldung interpretiert. Dabei ist die Kernaussage von Stefan Wendl: "Zu den stark besetzten Serien, in denen wir bereits im letzten Jahr am Start waren, kommt nun auch die DTM hinzu, was unser internationales Engagement um eine traditionsreiche Serie erweitert." Also wenn schon nichts neues, dann zumindest nichts Unerwartetes.


    Ich freu mich wirklich über die Nennung von Red Bull / AF Corse. Was immer auch dahinter steckt, aber das hat wenigstens bekannten DTM-Style: Team, Fahrer, Auto, alles bekannt! Der Rest von DTM 2021 ist bislang normaler Kundensport, sprich, die permanente Suche nach Geld.