Beiträge von CaptainMorgan

    Frust hat er sicherlich schon, aber mal ehrlich: das ist immer noch einer der bestbezahltesten Fruste, die man haben kann.


    Bei so einem Ausfall kann man wenigstens sagen, dass es nicht an ihm lag. Ist ja auch schon was.

    Und vermutlich werden sie ihm auch die kleinen Galgenhumor-Gags nicht übel nehmen...die wissen ja auch, dass es unterirdisch war. Auch wenn sie das nicht sagen dürfen...

    Da sie mit Vettel ohnehin schon abgeschlossen haben ist es ihnen denke ich einfach wurscht was Vettel von sich gibt. ;)

    Und das mit Recht.

    2 gute Fahrer, Auto ist auch zuverlässig und relativ schnell. Kann nächstes Jahr interessant werden mit denen.

    Wäre schön mal wieder um Siege mitfahren zu können. Das Letzte mal, wo das so war, ist gefühlt eine halbe Ewigkeit her.

    Ich glaube, sowas passiert einfach in der allgemeinen Hektik. Da ist oft das Timing grad ganz doof und dann passiert sowas. Paar Sekunden später wäre es denen selbst aufgefallen und sie hätten es verhindert.


    Da hilft halt die ganze Technik nix, wenn es stressig wird, zählts anders.

    Naja, stimmt auch irgendwo. Trotzdem ein vermeidbarer Fauxpass der Hamitlon letzlich den Sieg und somit Punkte gekostet hat.

    Naja, wird ihm auch nicht viel bringen. Und am Ende des Tages ist es ja auch nur ein Rennen. Gibt genug Jobs, wo einem schlimmere Probleme in den Weg springen, als dass man ein Rennen nicht beendet.


    Wenn man es andersrum sieht, blieb damit Ferrari erspart, nur auf den Nicht-Punkte-Plätzen anzukommen...

    Da hast du nüchtern betrachtet natürlich Recht, aber mein emotionaler Impuls an seiner Stelle in diesem Moment würde eben in diese Richtung gehen.

    Ich glaub, das mit der 10s-Stop-Go für Hamilton bauen wir jetzt bei jedem Rennen ein. Wer kann sich noch an ein Rennen erinnern, wo es noch bis zur letzten Runde knapp war?


    Vielleicht gibts jetzt Strafen für zu langes hinknien vorm Start, zu wuschelige Dreadlocks, zu schwarzes Auto oder sowas. :P

    Was mir nicht so ganz klar ist: Warum wurden die beiden nicht über die Sperrung der Boxeneinfahrt durch ihre Teams informiert?

    Hui, das war mal ein Chaos. Ferrari mal wieder unterirdisch. Muss ja, wie Rosberg schon anmerkte, wirklich ein unfassbar schlechtes Auto sein. Die Panne mit der gesperrten Boxeneinfahrt, naja, also sowas sollte einem Team wie Mercedes eigentlich nicht passieren.


    Glückwunsch an Gasly und Alpha Tauri. Besonders freut mich natürlich das Podium von Sainz.

    Sainz zwar mit Ausfall, dafür Norris auf P7. Insgesamt bin ich mit den Leistungen von McLaren unter dem Strich zufrieden. Es ist zu den beiden Jahren vorher eine deutliche Verbesserung erkennbar. Wer weiß, vielleicht fährt man ja nächstes Jahr bereits um Podien mit.

    Ich für meinen Teil habe Begriffe wie "Neger" oder "Zigeuner" auch nie mit etwas Negativem assoziiert oder abwertend benutzt. Erst seit ein paar Jahren wird einem immer wieder eingetrichtert, wie diskriminierend diese Wörter offenbar sein sollen. Aber ich weiß nicht so recht: Je mehr sich einige Leute mit der deutschen Sprache beschäftigen, desto schlimmer soll das alles auf einmal angeblich sein. Ich bin mir daher nicht ganz sicher, ob diese Leute nicht eher ein Problem mit Rassismus haben und deshalb alles so verkrampft sehen, sodass nun sogar die "Mohrenstraße" nicht mehr so heißen darf, obwohl "Mohr" ja schlicht nur "Maure/Mauretanier" bedeutet. Sind Menschen aus Mauretanien denn so schlimm, dass man sie aus dem Sprachgebrauch etwa verbannen muss?


    In jedem Fall, und das sehen wir ja leider auch überall auf der Straße und im Internet, liefert diese Bewegung zur Sprachrezension ja auch den Rechten massiv argumente von wegen "Bewahrung der deutschen Sprache", "Kulturrevolution", "Gehrinwäsche", usw. Ich für meinen Teil habe als Kind jedenfalls immer "Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann?" spielen können ohne dabei an einen Dukelhäutigen zu denken. Es tut mir einfach leid, dass unsere Kinder nicht mehr so frei aufwachsen können und schäme mich deshalb schon etwas für meine Generation.

    Dem muss ich leider vehement widersprechen. Und das hat auch nichts damit zu tun dass einem etwas eingetrichtert o.Ä. wird. Diese Begriffe sind nunmal in ihrem Ursprung abwertend und diskriminierend, und daher ist es nur folgerichtig dass diese Begriffe auch aus dem Sprachschatz entfernt werden.


    Man muss mal auch klar und deutlich Eines sagen: Wir Weißen, insbesondere wir weißen Männer, die immer die Geschicke der Welt gelenkt haben, können uns überhaupt nicht vorstellen was es heißt wegen seines Geschlechts, Religion, Hautfarbe, ethnischer Zugehörigkeit oder sexueller Orientierung diskriminiert zu werden. Denkt mal da drüber nach.

    Ja okay. Zugegeben: richtig befaßt mit dem Wort "Zigeuner" habe ich mich nicht wirklich.

    Deswegen war meine Empfinden über dieses Wort nie negativ.

    Ich weiß bspw. das die Astrid Lindgren Bücher über Pipi Langstrumpf umgeschrieben wurden.

    Da heißt es dann nicht mehr "König der Neger" sondern König der Südsee.

    Und ich im übrigen, bin auch kein Audianer, sondern Herr der Ringe. :D

    Das Umschreiben von bereits vorhanden Werken ist doch eine ganz andere Hausnummer. Das halte auch ich für etwas ZU gut gemeint. Da finde ich es besser wenn man vorhandene, problematische Stellen dementsprechend kommentiert.