Beiträge von GusGasfuss

    Schon sehr interessant, das die beiden Premium-Hersteller aussteigen. Kann mir da auch gerade keinen Reim drauf machen. Audi hat wenigstens ein paar Alternativen genannt, das BMW-Programm kann man ja Stand heute total vergessen.

    ja, ist das so (dann aber nur bei denen, die sich mit Motorsport NICHT beschäftigen)??

    ich meine, du darfst nicht immer von denen ausgehen, die sich mit nichts beschäftigen

    Naja, den Leuten, die sich für Motorsport richtig interessieren, sagen ja alle Namen etwas.

    Dem Mainstream (keine reinen Motorsport-Freaks) sagt die DTM am ehesten was, und das ist ja dann auch der Wunsch eines solchen Senders, dass eben "neue" Fans dazukommen. Zumindest wenn es sich um werbefinanzierte Sender handelt.

    Das wäre extrem schade, aber ich hatte irgendwie schon so ein schlechtes Gefühl...steht da was zu den Gründen?


    Für Teams wie CMR oder T3 ist das halt jetzt schon ein sehr harter Schlag sogar die Kundenautos zurückgeben zu müssen

    Wird wohl auch dem Thema "wir sind ein E-Auto-Konzern" geschuldet sein.

    Und wenn die Autos nur von Bentley ausgeliehen wurden, dann ist es schon auch klar, dass die dann zurück müssen. Man hätte sie noch verkaufen können, das ja.

    Ich zitiere den Post aus dem GT Masters Thread hier, damit er nicht zu sehr ins Off-Topic abdriftet:

    Ich schätze 2021 kriegt er mit Hängen und Würgen eine DTM zusammen, am Ende des Jahres kriecht er dann beim ADAC zu Kreuze und man einigt sich, 2022 zusammenzugehen. Das GT Masters wird die alleinige GT-Serie in Deutschland und die DTM Electric geht mit HWAs neuer HyRaze-Serie zusammen. Schaeffler arbeitet eh an beiden Serien mit, dazu ist es in meinen Augen eh idiotisch, mit zwei mehr oder minder ähnlichen Serien gleichzeitig an den Start zu gehen. Am Ende darf sich dann unser Hans darüber freuen, dass die DTM wieder ihm gehört. :hans:

    Bei der DTM-Electric ist mir eh nicht ganz klar, wie das ablaufen kann. Baut man dann eine Silhouette mit der eigenen Marke ala V8Star oder fahren alle mit demselben Automodell?


    Wir werden wohl erst im April 21 wissen, wie es am Ende wird, oder wie sich das weiterentwickelt.

    Das was VW da heute angekündigt hat wurde wahrscheinlich schon längere Zeit in der Praxis umgesetzt...

    Könnte sein, ist halt die Frage, ob die 169 Mitarbeiter in Hoch-Zeiten hatten oder jetzt noch soviele dort arbeiten? Wundert mich auch ein bißchen, wieviele dort noch beschäftigt waren, ohne dass man was geleistet hat. Da hätten die ja fast in die F1 einsteigen können...

    Sat1 hat vor allem noch einen Vertrag, der gilt ja einfach mal. Und DTM übertragen klingt immer besser als GT-Master oder IGTC etc.


    Und Norisring ist halt auch ein großer Anlass selbst in einer so großen Stadt wie Nürnberg. Da paßt die Attitüde der Serie gut zum Event. Klar, Formel E könnte auch klappen, solange da große Hersteller/Sponsoren unterwegs sind.

    Reiner privat-Motorsport wird allerdings dort nicht funktionieren.

    Natürlich eine super Perspektive für alle Ersatzfahrer.

    Kann man sich in Zukunft darauf einstellen, dass man nie fahren wird. Außer vielleicht mal am Freitag, wenn es den dann noch gibt.

    Man hofft vielleicht, dass RTL langfristig den Verlust der Formel 1 mit dem GT Masters auffängt. Als Test wird die Serie sicherlich bei Nitro laufen. Besondere Rennen wie der Auftakt oder das Finale könnten dann auf dem Hauptsender laufen. Es wird sicherlich auch davon abhängen, welche Quoten die GT3-DTM auf Sat1 holen wird. Wenn da Potential vorhanden ist, könnte RTL das Konkurrenzprodukt früher ins Hauptprogramm holen. Am Ende wird es aber sicherlich auf den Return on Investment ankommen. Wenn der ADAC sogar etwas dazuschießt, dürfte es für die RTL-Gruppe sicherlich lukrativ werden.

    Ganz ehrlich: sehe hier für RTL überhaupt keinen Grund, das in ihrem Hauptsender zu bringen. Der RTL-Zuschauer ist da schon anders gestrickt, der mag lieber Dschungelcamp mit halb-Prominenten als Langstreckenrennen mit eher unbekannten Fahrern.

    Zumindest am Sonntag mittag wird das nicht passen, da kommt dann lieber erst Exclusiv, dann Explosiv und dazwischen noch ein DSDS-Special oder so.

    Das auf jeden Fall. Außerhalb der Motorsport-Blase ist allenfalls die F1 bekannt/interessant. Alles andere eigentlich nur, wenn irgendein spektakulärer Unfall passiert. Das war aber eigentlich immer schon so.


    Wenns danach ginge, dürften wir aber gar keinen Motorsport außer F1/MotoGP haben.

    Das kann man schon so sagen, wenn man die Facebook-Gruppen etc. verfolgt. Scheint zumindest einen harten Kern zu geben, die immer zur DTM stehen. Bzw. immer zu bestimmten Fahrern. Spengler, Rast & Glock z.B.

    Sollte man nicht unterschätzen.

    Wäre tatsächlich ein interessantes Szenario, mit Hülkenberg. Aber allein die Tatsache, dass er noch bei einem anderen Team für 2021 andocken könnte, mact es schwierig. Man dürfte ihm ja gar nix erklären oder zeigen. Wäre dann ja blöd, wenn er das dann brühwarm beim neuen Team ausplaudert...


    Dazu braucht ja Mercedes eigentlich niemanden, der was gewinnt. Alle Titel haben sie schon und Bottas ist ja auch noch da.

    Wenn allerdings dann Verstappen gewinnt, dann sehe ich ihn nicht mehr allzulang bei Mercedes.

    Gegen Hamilton verlieren ist absolut ok, aber gegen jemand der das erste Mal im Auto sitzt, das wäre fatal...

    Meiner Meinung nach findet die Formel E außerhalb des öffentlichen Interesses statt, obwohl sie ja ihre Rennen direkt in den Städten ausfährt. Zumindest da gibt es für ein paar Tage Gesprächsstoff (den aber auch ein großes Konzert ergeben würde).

    So spaßig es ist - wäre vermutlich die beste Lösung gewesen, auch wenn der aus dem Haas auch keinen Punktekandidaten macht.


    Die beiden Youngster können ja eigentlich nur verlieren - keine aktuelle F1-Erfahrung und dann gleich ins kalte Wasser geschmissen...


    Ich erwarte Fittipaldi auf Platz 20.

    Ricciardo kritisiert scharf, wie häufig im World Feed der Unfall wiederholt wurde.

    https://www.motorsport.com/f1/…dget&ic_campaign=widget-3

    Ich finde, das die sogar recht lange gewartet haben, bis es im TV zu sehen war. Erst nachdem klar war, dass Grosjean halbwegs ok war, haben sie was gezeigt.

    Das fand ich ok.


    Finde es sogar fast ein bisschen enttäuschend von Ricciardo. So ala: wenn ich es nicht sehe, ist es auch nicht gefährlich oder erschreckend. Ich denke, als F1-Fahrer sollte man sich klar sein, dass man bei diesen Geschwindigkeiten immer auf der Rasierklinge sitzt. Egal ob gerade ein Beispiel im TV gezeigt wird.

    Den mangelnden Erfolg auf der Strecke will er halt auf der Strasse "kompensieren"...


    Vermutlich hat er viele "Follower" die das cool finden...oder sich auch totlachen über diesen Spezialisten.