Beiträge von GusGasfuss

    Die Frage dabei ist doch - wieviel kann da Liberty bzw. deren Ausführer dafür?

    Und was ist tatsächlich schlecht?


    Ich sehe (bisher) ein Reglement, dass überholen eher erschwert, dazu komplizierte Technik, die scheinbar nur Mercedes 100%ig versteht. Das wird aber wohl von der FIA vorgegeben. Liberty kann maximal die betriebswirtschaftliche Seite bearbeiten, also was nimmt man ein, was gibt man aus. Und natürlich die FIA bitten, das Reglement einfach so lang zu ändern, bis die "Show" wieder gut ist.


    Leider wird die "Show" aber nicht nur vom Zirkusdirektor betrieben, sondern die Artisten müssen eben auch gut sein. Sonst nutzt das dollste Zelt und der beste Moderator nix....

    Die Frage ist dabei natürlich: wollte Carey nochmal oder eher nicht? War den Anteilseignern lieber, wenn er nicht weitermacht? Auslaufende Verträge sind ja erstmal kein Problem, es gibt nix, was man nicht verlängern oder erneuern kann!


    Oder wollte irgendwer einen Ex-F1-Mann auf dem Posten installieren?

    Wobei ich jetzt von Domenicali als Lambo-Chef auch keine besonderen Verdienste gehört habe. Vielleicht wars dem da zu langweilig?

    Das wäre ja noch schöner, die "Premiumserie" als Gebrauchtwagenmeisterschaft aussortierter BMWs. :]


    Aber da die ITR wohl ihre eigene BoP machen möchte, könnte man dem BMW ja eine sehr wohlwollende Einstufung verpassen, so als Zückerli :]

    Naja, nicht als Zückerli, sondern um mit mehr Startern klotzen zu können! Wieviele M6 GT3 wohl noch in irgendwelchen Werkstätten oder Scheunen rumgammeln, die man da akquirieren könnte...:P

    Alles sehr dubios: warum sollte eine Charity-Aktion ein Team in der DTM-Trophy bezahlen?


    Bei dem Personal-Fuzzi mag das ja noch Sinn machen, so mit VIP-Netzwerking usw. Kann man Stammkunden oder neue Kunden gleich mal einladen und was besonderes bieten.

    Aber was die von der Charity-Aktion damit vorhatten? Da hätte ich jetzt eher erwartet, dass die ohne Kosten einen Platz auf dem Auto bekommen. Um bekannter zu werden oder ein Gewinnspiel auszuspielen. Aber den Einsatz finanzieren? Das wäre ja mal richtig Spendengelder verschwenden...

    Wenn man bedenkt, dass Mercedes im Grunde abgesagt hat, BMW zumindest 2021 nicht dabei sein wird und man bei den Audi-Teams auch nicht weiß, in welcher Serie sie starten werden, sollte Berger alles nehmen, was er kriegen kann.

    Ich würde nicht ausschließen, dass da ein paar BMW-Teams auf vorteilhafte BoP hoffen, um den alten M6 GT3 nochmal in die Runde zu werfen. Leistung kann der ja scheints sehr viel bringen.

    Auch wenn das Marquardt nicht ganz so recht ist, weil es den 6er gar nicht mehr gibt. Ist aber leider sein persönliches Problem - er halt ja wohl zu lang gewartet, etwas übergangsmäßiges zu bauen...

    Ja, aber das will Dorilton Capital doch in Zukunft auch. :D

    Glaub in Motorsport aktuell wurde da schon spekuliert, dass diese Investmentfirma evtl. bereits einen neuen Eigentümer an der Hand hat...Porsche wäre ein Kandidat, und für den Einstieg wäre natürlich ein bestehendes Team ein Glücksfall. Immerhin ist Porsche die verantwortliche Entwicklungsgesellschaft für synthetischen Sprit im Konzern. Hat ja der Diess sogar gesagt, dass die Formel 1 wieder an der "langweiligen" Formel E vorbeizieht, wenn diese neuen Spritsorten kommen.


    Und eigentlich macht das nur so Sinn. Williams ist erstmal "geparkt" und die Investmentfirma macht am Ende Gewinn, wenn sie das Ding für 200 Mio. an Porsche/VW verkaufen...

    Ich war letzten Dienstag beim Testtag der MotoGP in Misano...


    Allerdings nur hinter dem Zaun...reichte nur zu einem schlechten Blick durch die Tribüne durch^^

    Finde es aber immer wieder geil, wie tolerant da die Anwohner sind...10 Tage lang ultralaute Bikes quasi mitten im Wohngebiet. In Deutschland wäre die Strecke schon lange renaturiert...

    Ich weiß das. Schumi damals und Lewis heute sind in ihren Epochen die Besten.


    Was ich damit sagen möchte, Schumi hatte es schwerer gehabt auf die Anzahl der Siege zu kommen als Lewis heute. So überlegen wie Mercedes ist, war Ferrari mMn nicht gewesen.

    Genau, das waren auf jeden Fall andere Zeiten.

    Was aber auf jeden Fall klar ist: jeder mehrfache Weltmeister braucht auch ein Weltmeisterauto!!! Sonst wird man evtl. mal "zufällig" WM, aber nicht mehrfach. Das war bei Schumi so, bei Vettel so und ist auch bei Hamilton ganz klar.

    Es hängt immer viel an den richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit.

    Also Berger stellt sich wohl vor, dass die aktuellen DTM-Fahrer auch nächstes Jahr dort fahren. Und noch mehr, sagt er.

    Klar, wenn er noch weitere Werke dazubringen kann, Werks-Fahrer dafür abzustellen, könnte das ein interessantes Modell werden.


    Wenn die Fahrergehälter nicht zu zahlen sind, aber die entsprechende Werbekraft da ist (TV, Medien) könnte man sich z.B. als 3-Wagen-Team aufstellen, mit 2 Werksfahrern und einem Paydriver (der zumindest Geld oder Sponsoren selbst mitbringt), vielleicht wäre das ganz gut tragbar?

    Werden sich ja die bereits interessierten Teams so oder ähnlich ausgemalt haben.

    Ich bin ja dafür, dass Rast, Frijns und Müller ab jetzt keine Punkte mehr bekommen, und wenn jetzt Rockenfeller z.B. Dritter wird, wird er als Sieger gewertet.

    Das könnte dann noch spannend werden...

    Ja, drängt sich natürlich auf. Könnte aber auch ein Laden wie Oreca, vielleicht auch ein Zakspeed, etc.
    Kommt halt drauf an, was man da ändern müßte. 600PS sollte der Karren (der AMG) auch zusammenbringen.

    und ich glaube (schon seit Jahren) dass ich nächstes WE den Lotto-Jackpot knacke - naja, glauben kann ja jeder was er will

    Ja, hier wird ganz genau auf den Ausdruck geachtet:P...sagen wirs mal anders: ich wäre mir sicher, dass Vettel das an Strolls Stelle nach Hause gefahren hätte. Hätte auch Stroll schaffen müssen.

    Aber natürlich gilt auch hier: hätte, hätte, Fahrradkette...